Made for Germany

Kosten- und risikooptimiertes Sourcing aus neuen Märkten

Neutral, kompetent, kostenoptimiert

Sie wollen importieren? Frisches Obst und Gemüse? Schnittblumen? Technisches Holz? Natürliche Zutaten für Lebensmittel, Pharmazie, Kosmetik?
Wir haben Ihre Kontakte und sind über den gesamten Beschaffungsprozess an Ihrer Seite. 

Wir vernetzen Sie mit den richtigen Exporteuren.

Die Erschließung neuer Bezugsquellen ist personal- und zeitintensiv. Risiken und Unwägbarkeiten gibt es viele. Senken auch Sie mit dem Import Promotion Desk Ihre Anbahnungs-, Vereinbarungs- und Kontrollkosten. Gewinnen Sie an Sicherheit und Zeit. Denn wir haben die Kontakte, Informationen und Kommunikationswege zu Ihren neuen ausländischen Lieferanten.

Hand in Hand mit der deutschen Wirtschaft

Das IPD ist eine Initiative des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V. und der sequa gGmbH – der Entwicklungsorganisation der Deutschen Wirtschaft.
Wir werden gefördert vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Unser Angebot

  • Beschaffungsreisen
  • Fachmessen
  • Geschäftskontakte
  • Marktinformationen
  • Schulungen/Beratung

Mehr zu unseren Leistungen erfahren Sie hier.

»Unser Erfolgsrezept ist die Nachfrageorientierung«

Interview mit Dr. Julia Hoffmann – Leiterin des Import Promotion Desk
Dr. Julia Hoffmann erläutert, warum die Exportförderung ein unverzichtbares Instrument der internationalen Entwicklungszusammenarbeit ist und welche Strategie das IPD verfolgt, um Entwicklungsländern den Zugang zum deutschen und europäischen Markt zu öffnen.

Lesen Sie das gesamte Interview

»Mit dem IPD schließen wir eine strategische Lücke an der Schnittstelle von Entwicklungszusammenarbeit und Außenwirtschaft: Indem wir Handelshemmnisse und Informationsdefizite beseitigen, leisten wir einen Beitrag zur besseren Teilhabe von Schwellen- und Entwicklungsländern an der Weltwirtschaft, gleichzeitig unterstützen wir deutsche KMUs bei der Erschließung neuer Beschaffungsmärkte.«

Gregor Wolf
Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e. V. (BGA)

»Für Entwicklungs- und Schwellenländer ist es wichtig, sich in internationale Wertschöpfungsketten zu integrieren und so Zugang zu neuen Absatzmärkten zu gewinnen. Bei der Erschließung des deutschen und europäischen Marktes leistet das IPD einen wertvollen Beitrag für Produzenten aus diesen Ländern.«

Anja Gomm
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

»Trotz modernster Kommunikationsmittel haben Exporteure in den Entwicklungsländern häufig nicht den Zugang zu Importeuren. Der Importhandel bietet Produzenten in Entwicklungsländern die ideale Plattform, um komplexe Märkte zu bearbeiten und somit ihre Produktion wettbewerbsfähig und nachhaltig zu sichern. Das IPD ist eine professionelle Plattform im Dienste dieser Idee.«

Christoph G. Schmitt
Lateinamerika Verein e.V. 

»Das IPD wird eine Brücke bauen, die zu einem besseren Verständnis und damit zu einem erfolgreichen wirtschaftlichen Austausch zwischen Exporteuren aus Entwicklungs- und Schwellenländern und Importeuren aus Deutschland/Europa führt.«

Ulf Bohlmann
Julius Bohlmann e.K.

»Der Import von Lebensmitteln als Rohstoff für die weiterverarbeitende Industrie bis hin zum Endprodukt spielt eine bedeutende Rolle, damit die Verbraucher aus einer Vielfalt an genussreichen, sicheren Lebensmitteln wählen können. Eine Schnittstelle wie das IPD fördert und unterstützt Geschäftskontakte zwischen Importeuren und Exporteuren und schafft so eine ideale Plattform für wechselseitige Handelsbeziehungen, die die Ausgangsbasis für eine vielfältige und gesunde Lebensmittelversorgung bilden.«

Dr. Helena Melnikov
Waren-Verein der Hamburger Börse e.V.

»Exporteure aus Schwellen- und Entwicklungsländern und Importeure in Europa sind auf Unterstützung aller Art durch Verbände, IHKs etc. angewiesen. Das IPD ist ein weiteres nützliches Instrument zur Vernetzung der Partner aus Deutschland und Übersee.«

Hans Udo Bürk
Biotropic GmbH

MELDUNGEN

 
Bonn, Nürnberg // 22.01.2018

BIOFACH 2018: Umfangreiches Bio-Angebot aus Entwicklungs- und Schwellenländern

Import Promotion Desk bringt Bio-Produzenten aus neun Ländern auf die BIOFACH

Bonn, 22.01.2018 – Aus Kolumbien, Ägypten, Indonesien, Kirgistan, Nepal, Peru und Tune-sien sowie Serbien und Südafrika bringt das Import Promotion Desk (IPD) Bio-Produzenten auf die diesjährige BIOFACH. Über 30 Unternehmen aus neun Ländern stellen ihr vielfältiges Bio-Produktangebot auf dem Gemeinschaftsstand von IPD und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und den Länderpavillons vor. Es umfasst Kräuter, Gewürze und Tee, ätherische und kaltgepresste Öle, Rohr- und Kokosblütenzucker sowie Obst- und Gemüsespezialitäten aus den Regionen. Die weltgrößte Messe für Bio-Lebensmittel findet vom 14. bis 17. Februar in Nürnberg statt.

 
Berlin // 20.01.2018

Bundesminister Müller am IPD Stand auf der Internationalen Grünen Woche

Der Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Dr. Gerd Müller, besuchte die Internationale Grüne Woche und ließ sich am Stand des IPD über Leistungen und Erfolge des Projektes informieren.

Das IPD ist auf der IGW mit einem Stand in der BMZ-Halle präsent und stellt sein umfangreiches Angebot vor, das die BMZ-Initiative „Eine Welt ohne Hunger ist möglich“ stützt. Zudem können Besucher bei einem Länder-Quiz am IPD Stand ihr Wissen über die Partnerländer testen und gleichzeitig neue, interessante Länderkenntnisse erwerben. Zusätzlich lädt das IPD dazu ein, exotische Produkte aus den Ländern zu kosten und kennenzulernen.

Besuchen Sie uns in Halle 5.2 / Stand 112.

Im Bild v.l.: Gregor Wolf (Geschäftsführer BGA e.V.), Dr. Julia Hoffmann (Leiterin IPD), Dr. Gerd Müller (BM für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung), Lucia Brandt (IPD), Dr. Corinna Franke-Wöller (Geschäftsführerin AWE)

 
Berlin // 18.01.2018

Fruit Logistica 2018: Äthiopien zum ersten Mal mit Länderstand präsent

Bonn, 18.01.2018 – Auf der Fruit Logistica, der internationalen Fachmesse für Obst und Gemüse, die vom 7. bis 9. Februar 2018 in Berlin stattfindet, ist Äthiopien erstmalig mit einem eigenen Länderstand vertreten (Halle 26, Stand B-04). Sieben Aussteller aus ganz Äthiopien zeigen auf dem Stand der Ethiopian Horticulture Producers Exporters Association (EHPEA) das breit gefächerte Produktangebot aus dem afrikanischen Binnenland.

Veranstaltungen

 
Beschaffungsreisen auf Anfrage

Beschaffungsreisen – zugeschnitten auf Ihre Anforderungen

Exporteure finden und gewinnen
Produkte sicher einkaufen

Sie suchen nach einem bestimmten Produkt? Und wissen nicht wo?
Oder Sie suchen Lieferanten in unseren Partnerländern?

Das Import Promotion Desk erschließt Ihnen neue Bezugsquellen.
Wir organisieren für Sie Beschaffungsreisen in unsere Partnerländer – ganz individuell nach Ihren Bedarfen. Dazu arrangieren wir für Sie Firmenbesuche bei sorgfältig geprüften Exporteuren – ausgewählt nach Ihren Anforderungen.

Prüfen Sie Produktqualität und Produktionsbedingungen direkt vor Ort!
Gewinnen Sie so an Zeit und Sicherheit!

Wir vernetzen Sie mit geeigneten Lieferanten.
Gerne informieren wir Sie detailliert über unsere Leistungen. Treten Sie mit uns in Kontakt!

Zum Kontaktformular

Beschaffungsreise nach Bosnien/Herzegowina // 13. - 18.05.2018
 
Beschaffungsreise nach Bosnien/Herzegowina // 13. - 18.05.2018

International einkaufen: Holzprodukte aus Bosnien und Herzegowina

Knüpfen Sie Kontakte zu zuverlässigen Produzenten von nachhaltigen, qualitativ hochwertigen Holzprodukten!

Bosnien und Herzegowina zählt zu den waldreichsten Regionen Europas. Auf dieser Basis hat sich eine starke Holzindustrie mit langjähriger Tradition in der Herstellung vielfältiger Holzprodukte entwickelt, unter anderem Massivholzplatten aus Laubholz, keilgezinkt oder in Möbelqualität (mit durchgehenden Lamellen), Massivholz- und Mehrschichtparkett, Wandverkleidungen und Kanteln aus Laub- und Nadelholz.

Das IPD veranstaltet, in Kooperation mit der GIZ und dem Schweizer Importförderprogramm SIPPO, eine Beschaffungsreise für Holzprodukte nach Bosnien und Herzegowina vom 13. bis 18. Mai 2018.

Treffen Sie neue Exporteure und verschaffen Sie sich einen Eindruck von den Produktionsstätten direkt vor Ort. Alle Unternehmen wurden vom IPD im Vorfeld besucht und ausgewählt.

Ihre Vorteile:

  • Direkter Kontakt zu sorgfältig vom IPD geprüften Lieferanten
  • Fundierte Informationen über die Lieferkette
  • Networking mit aktiven Verbänden und Partnerorganisationen in Bosnien und Herzegowina sowie Einkäufern des europäischen Holzhandels.

Wir empfehlen eine schnelle Anmeldung, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.
Anmeldefrist: 20. April 2018

Detaillierte Informationen sowie die Anmeldung entnehmen Sie dem Flyer.
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Frank Maul

 
Beschaffungsreise nach Serbien // 16.05. - 18.05.2018

International einkaufen in Serbien: Gefrorene Beeren, Fruchtkonzentrate und -pürees

Beschaffungsreise vom 16.-18. Mai 2018 – Anmeldung ab sofort!

Himbeeren, Erdbeeren, Brombeeren – die Vielfalt des serbischen Angebots ist groß.
Serbien ist mit seinem fruchtbaren Boden und dem großen Anteil an Waldfläche ideal für den Beeren-Anbau. Daher haben sich Unternehmen auf die Produktion von gefrorenen Beeren, Fruchtkonzentraten und -pürees spezialisiert und ihre Produktion um Bio-Qualität erweitert.  

Knüpfen Sie Kontakte zu zuverlässigen Exporteuren.
Prüfen Sie die Qualität serbischer Produkte direkt vor Ort.

Dazu organisiert das IPD in Zusammenarbeit mit der serbischen Industrie- und Handelskammer und der GIZ eine Beschaffungsreise nach Serbien. Wir arrangieren für Sie Firmenbesuche bei zuverlässigen Exporteuren – individuell ausgewählt nach Ihren Anforderungen. Gewinnen Sie so an Zeit und Sicherheit!

Das IPD hat alle Exporteure im Vorfeld besucht und nach den Kriterien Qualität und Exportfähigkeit sorgfältig ausgewählt. Die Unternehmen produzieren konventionell und in Bio-Qualität oder verfügen über Zertifikate wie ISO 22000, FSSC 22000 oder BRC.

Anmeldefrist ist der 23. April 2018.

Weitere Informationen sowie die Anmeldung finden Sie im folgenden Flyer.

Bei Interesse geben wir Ihnen gerne vorab detaillierte Auskunft zu den Firmen und ihren Produkten. Wenden Sie sich bitte an:

Judith Emmerling

PUBLIKATIONEN

 
Success Story

Tropenholz aus nachhaltiger Waldwirtschaft

IPD ERÖFFNET PERUANISCHEN HOLZEXPORTEUREN NEUE CHANCEN AUF DEM EU-MARKT

Der tropische Regenwald ist durch Raubbau und Brandrodungen gefährdet. Das hat den Handel mit Tropenholz in Verruf gebracht. Holzexportierende Unternehmen aus Ländern wie Peru haben es deshalb schwer, ihre Tropenhölzer auf dem EU-Markt einzuführen. Unterstützung erhalten sie vom Import Promotion Desk (IPD). Voraussetzung ist aber der Nachweis, dass die Hölzer aus legaler und nachhaltiger Forstwirtschaft stammen. Das Unternehmen Maderacre Rio Acre SAC erfüllt die Kriterien des FSC und zeigt in der Praxis, wie durch verantwortungsvolle Waldbewirtschaftung der Regenwald geschützt werden kann.

 
Success Story

Medizinische und aromatische Pflanzen aus dem Himalaya

KOOPERATIONSPROJEKT VON GIZ UND IPD STÄRKT EXPORTENTWICKLUNG IN NEPAL

Der Handel mit medizinischen und aromatischen Pflanzen ist eine wichtige Einnahmequelle für die nepalesische
Bevölkerung und leistet einen wesentlichen Beitrag für die Volkswirtschaft des Landes. In Nepal arbeiten die
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und das Import Promotion Desk (IPD) zusammen,
um Unternehmen bei der Vermarktung der gefragten Pflanzen zu unterstützen. So verhalf die Kooperation auch
dem Exporteur Satya International zum Erfolg.

 
Success Story

Nachhaltig und aromatisch: Walnüsse in Bioqualität aus Kirgistan

IMPORT PROMOTION DESK ÖFFNET KIRGISISCHEM EXPORTEUR DIE TÜR ZUM EU-MARKT

Das kirgisische Exportunternehmen Vega Plus hat den Sprung in den europäischen Markt geschafft. Im Februar
2017 präsentierte sich das Unternehmen auf der BIOFACH in Nürnberg und stellte seine Produkte aus nachhaltiger Forstwirtschaft dem internationalen Fachpublikum vor. Das Import Promotion Desk (IPD) hat Vega Plus intensiv auf die Messe vorbereitet und begleitet das Unternehmen auch auf der „letzten Meile“ beim Matchmaking. Dem Erfolg auf der Messe folgte dann bald der erste Geschäftsabschluss mit dem Schweizer Importeur Tinibaev Waldgeschenke KlG.

Gefördert vom

Durchgeführt von

| © 2018, Import Promotion Desk