Made for Germany

Kosten- und risikooptimiertes Sourcing aus neuen Märkten

Neutral, kompetent, kostenoptimiert

Sie wollen importieren? Frisches Obst und Gemüse? Schnittblumen? Technisches Holz? Natürliche Zutaten für Lebensmittel, Pharmazie, Kosmetik?
Wir haben Ihre Kontakte und sind über den gesamten Beschaffungsprozess an Ihrer Seite. 

Wir vernetzen Sie mit den richtigen Exporteuren.

Die Erschließung neuer Bezugsquellen ist personal- und zeitintensiv. Risiken und Unwägbarkeiten gibt es viele. Senken auch Sie mit dem Import Promotion Desk Ihre Anbahnungs-, Vereinbarungs- und Kontrollkosten. Gewinnen Sie an Sicherheit und Zeit. Denn wir haben die Kontakte, Informationen und Kommunikationswege zu Ihren neuen ausländischen Lieferanten.

Hand in Hand mit der deutschen Wirtschaft

Das IPD ist eine Initiative des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V. und der sequa gGmbH – der Entwicklungsorganisation der Deutschen Wirtschaft.
Wir werden gefördert vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

News

IPD jetzt in 13 Ländern und 5 Sektoren aktiv
In den nächsten drei Jahren wird das IPD seine Aktivitäten zur Importförderung intensivieren. Die Verlängerung des Projekts durch das BMZ zeigt, dass die Importförderung des IPD Wirkung erzielt.
Lesen Sie mehr hier.

»Unser Erfolgsrezept ist die Nachfrageorientierung«

Interview mit Dr. Julia Hoffmann – Leiterin des Import Promotion Desk
Dr. Julia Hoffmann erläutert, warum die Exportförderung ein unverzichtbares Instrument der internationalen Entwicklungszusammenarbeit ist und welche Strategie das IPD verfolgt, um Entwicklungsländern den Zugang zum deutschen und europäischen Markt zu öffnen.
Lesen Sie das gesamte Interview.

»Mit dem IPD schließen wir eine strategische Lücke an der Schnittstelle von Entwicklungszusammenarbeit und Außenwirtschaft: Indem wir Handelshemmnisse und Informationsdefizite beseitigen, leisten wir einen Beitrag zur besseren Teilhabe von Schwellen- und Entwicklungsländern an der Weltwirtschaft, gleichzeitig unterstützen wir deutsche KMUs bei der Erschließung neuer Beschaffungsmärkte.«

Gregor Wolf
Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e. V. (BGA)

»Für Entwicklungs- und Schwellenländer ist es wichtig, sich in internationale Wertschöpfungsketten zu integrieren und so Zugang zu neuen Absatzmärkten zu gewinnen. Bei der Erschließung des deutschen und europäischen Marktes leistet das IPD einen wertvollen Beitrag für Produzenten aus diesen Ländern.«

Anja Gomm
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

»Organisationen wie das IPD sind sehr wichtige Instrumente für die Wirtschaft sowohl in Deutschland als auch in den Partnerländern. Durch das IPD haben deutsche Importeure Zugriff auf Lieferanten und Informationen die sonst sehr schwer zu finden wären. Und noch wichtiger: diese Lieferanten und Informationen wurden bereits vom IPD und Partnerorganisationen überprüft; damit verringert sich das Risiko für die europäischen Importeure. Für die Exporteure im Ausland ist das IPD eine exzellente Plattform, ihre Produkte zu präsentieren und Kontakte mit potenziellen Käufern zu knüpfen.«

Christian Körting Pacheco
Biomaderas GmbH

»Man sollte meinen, mit den heutigen technischen Möglichkeiten sei es einfach, neue Lieferanten und Abnehmer in weiteren Ländern zu finden. In der Realität gestaltet sich dies aber als zeitaufwendig und personalintensiv. Das IPD bietet ideale Vernetzungsmöglichkeiten in einer Vielzahl von Sektoren, dadurch können unter anderem im Holzbereich neue und sichere Handelsbeziehungen mit Schwellen- und Entwicklungsländern etabliert werden.«

Nils Olaf Petersen
Gesamtverband Deutscher Holzhandel e.V.

»Der Import von Lebensmitteln als Rohstoff für die weiterverarbeitende Industrie bis hin zum Endprodukt spielt eine bedeutende Rolle, damit die Verbraucher aus einer Vielfalt an genussreichen, sicheren Lebensmitteln wählen können. Eine Schnittstelle wie das IPD fördert und unterstützt Geschäftskontakte zwischen Importeuren und Exporteuren und schafft so eine ideale Plattform für wechselseitige Handelsbeziehungen, die die Ausgangsbasis für eine vielfältige und gesunde Lebensmittelversorgung bilden.«

Dr. Helena Melnikov
Waren-Verein der Hamburger Börse e.V.

»Exporteure aus Schwellen- und Entwicklungsländern und Importeure in Europa sind auf Unterstützung aller Art durch Verbände, IHKs etc. angewiesen. Das IPD ist ein weiteres nützliches Instrument zur Vernetzung der Partner aus Deutschland und Übersee.«

Hans Udo Bürk
Biotropic GmbH

»Zahlreiche Unternehmen der deutschen Ernährungsindustrie sind auf den Import qualitativ hochwertiger Lebensmittel angewiesen. Viele dieser Rohstoffe können in Deutschland nicht oder nur in ungenügender Menge angebaut werden. Bei dem Aufbau einer für beide Seiten gewinnbringenden Zusammenarbeit zwischen Lebensmittelimporteuren aus Deutschland und vertrauenswürdigen Lebensmittelexporteuren aus ausgewählten Rohstoffmärkten, kann das Import Promotion Desk eine wichtige Funktion übernehmen.«

Olivier Kölsch
Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie e.V.  

MELDUNGEN

 
Bonn/Berlin // 04.10.2018

SIAL 2018: Produktvielfalt aus Äthiopien

Import Promotion Desk präsentiert Spezialitäten aus Entwicklungs- und Schwellenländern auf der internationalen Fachmesse für Lebensmittel

Bonn/Berlin, 04.10.2018 – Unter dem Motto „Worldwide Sourcing for Europe“ präsentiert das Import Promotion Desk (IPD) gemeinsam mit dem niederländischen Importförderprogramm „Centre for the Promotion of Imports from Developing Countries“ (CBI) regionale Produzenten aus Entwicklungs- und Schwellenländern auf der SIAL. Die führende Fachmesse für Lebensmittel findet vom 21. bis 25. Oktober 2018 in Paris statt.
26 Exporteure aus Ägypten, Äthiopien, Kolumbien, Kirgistan, Nepal, Peru, Tunesien und Mosambik bieten eine breite Produktpalette regionaler Spezialitäten an. Einen Schwerpunkt bildet das IPD-Partnerland Äthiopien auf dem Messestand des IPD: Teff und Gewürze, Hülsenfrüchte und Ölsaaten, ätherische und fette Öle – die äthiopischen Unternehmen zeigen die Produktvielfalt des afrikanischen Landes.

 
Niederlande // 04.10.2018

CBI: Europäische Ausschreibung zur Erstellung von Marktstudien

Der IPD Partner CBI (Centre for the Promotion of Imports from Developing Countries) lädt Marktforschungsunternehmen und Fachleute ein, sich an einer Ausschreibung für die CBI Market Analysis Studies zu beteiligen.

CBI unterstützt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aus Entwicklungsländern beim Eintritt in den EU-Markt. Ziel ist es, die Exportfähigkeit von kleinen und mittleren Exporteuren und Produzenten in Entwicklungsländern zu stärken und so in den Ländern eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung voranzutreiben.

Die Bereitstellung von fundierten Marktinformationen ist ein wesentliches Instrument, damit sich die KMU aus den Entwicklungsländern umfassend über die Anforderungen des EU-Marktes informieren und für den Export nach Europa vorbereiten können. CBI stellt die für den jeweiligen Sektor relevanten Informationen im Rahmen eines "Market Intelligence"-Ansatzes für Exporteure zur Verfügung.

Die CBI Market Analysis Studies konzentrieren sich auf Fragestellung, die einen quantitativ/statistischen Ansatz erfordern, wie z.B.:

  • Was ist die Nachfrage auf dem europäischen Markt?
  • Welche Trends bieten Chancen oder stellen eine Bedrohung für den europäischen Markt dar?

Marktforschungsunternehmen und Experten werden gebeten, sich für maximal vier der folgenden Produktgruppen zu registrieren:

  • Natürliche Inhaltsstoffe (Natürliche Inhaltsstoffe für Gesundheitsprodukte, Kosmetika, Lebensmittel)
  • Verarbeitete Agrarnahrung (Verarbeitete Früchte und Gemüse und essbare Nüsse, Gewürze und Kräuter, Getreide, Hülsenfrüchte und Ölsaaten)
  • Kaffee und Kakao
  • Frisches Obst und Gemüse
  • Fisch und Meeresfrüchte
  • Tourismus
  • Outsourcing
  • Bekleidung
  • Wohndekoration und Heimtextilien

Jede Produktgruppe, abhängig von der Anzahl der Sektoren und der Anzahl der in Auftrag gegebenen Studien, repräsentiert einen ungefähren Wert zwischen € 100.000,- und € 400.000,- dar.

Bewerbungsfrist: 25. Oktober 2018

Weitere Informationen sowie die Ausschreibung erhalten Sie auf den Websites von CBI und TenderNed

www.cbi.eu/jobs/

www.tenderned.nl

 
Deutschland/Niederlande // 06.-10.08.2018

IPD Exporteure aus Ägypten und Tunesien zu Gast bei deutschen und niederländischen Importunternehmen

Kontakte knüpfen – Produkte präsentieren – Verkaufsgespräche führen – das stand im Fokus der „Selling Mission“, zu der das IPD drei ägyptische und zwei tunesische Lieferanten nach Europa eingeladen hatte. Die Exporteure erhielten die Möglichkeit, ihr Produktangebot interessierten Importeuren in Deutschland und den Niederlanden vorzustellen. Dazu hatte das IPD im Vorfeld der Mission Termine bei geeigneten Einkäufern arrangiert.

In fünf Tagen besuchte die internationale Delegation zehn Firmen, u.a. in Frankfurt, Köln, Hamburg und Amsterdam, und präsentierte ihr Sortiment an Nüssen und getrockneten Früchten.
So hatten die Ägypter Erdnüsse und Datteln sowie eine breite Palette an Dattelprodukten im Gepäck. Die tunesischen Produzenten stießen mit ihren Produkten in Bio-Qualität auf großes Interesse, darunter getrocknete Granatapfelkerne und ebenfalls Datteln und diverse Dattelprodukte. Sowohl Exporteure als auch die besuchten Importeure waren mit dem Ergebnis der individuellen B2B Meetings sehr zufrieden.

„Der persönliche Besuch bei uns im Unternehmen machte es möglich, dass wir umfassend und ohne Zeitdruck den Lieferanten unsere Anforderungen und Bedürfnisse vermitteln konnten. Dank der Vorauswahl des IPD können wir zudem sicher sein, dass es sich bei den Lieferanten um zuverlässige Handelspartner handelt“, so das Fazit von Michael Hebendanz, Geschäftsführer von Delphi Organic GmbH.

Beide Seiten lobten zudem das passgenaue Matchmaking des IPD. Denn durch die sorgfältige Auswahl der Exporteure deckte sich ihr Produktangebot mit der tatsächlichen Nachfrage der Einkäufer. So konnten die Teilnehmer direkt Erfahrungen austauschen und gezielt Verhandlungen führen. Die Grundlage für langfristige Kontakte ist damit geschaffen.

Veranstaltungen

 
Beschaffungsreisen auf Anfrage

Beschaffungsreisen – individuell für Sie organisiert

Senken Sie Ihre Sourcing-Kosten!

Sie wollen ein bestimmtes Produkt importieren? Und wissen nicht woher?
Oder suchen Lieferanten in Ägypten, Äthiopien, Indonesien, Nepal, Peru, Kirgistan, Kolumbien oder Tunesien? Ihnen fehlen die Kontakte?
Dies zu klären ist mit einem erheblichen Zeit- und Kostenaufwand verbunden.

Das IPD hilft Ihnen diesen Aufwand zu reduzieren und eröffnet Ihnen neue Bezugsquellen.
Wir organisieren für Sie individuell arrangierte Beschaffungsreisen – zugeschnitten auf Ihre Anforderungen.

Sie nennen uns Ihre Bedarfe. Wir identifizieren geeignete Exporteure in unseren Partnerländern und arrangieren in Absprache mit Ihnen Besuche bei sorgfältig ausgewählten Unternehmen.

Alle Lieferanten werden im Vorfeld von uns besucht und nach strengen Kriterien evaluiert, u.a. nach Produktqualität, Exportkapazitäten, Erfüllung internationaler Normen und Zertifizierungen.  

Ihre Vorteile:

•    Individuelle Firmenbesuche bei evaluierten Exporteuren, die Ihre Anforderungen erfüllen
•    Prüfung von Produkt-Qualität und Produktions-Bedingungen direkt vor Ort
•    Erste Geschäftskontakte zu zuverlässigen Lieferanten.

Nutzen Sie unser Angebot. Gewinnen Sie so Zeit und Sicherheit.
Gerne informieren wir Sie detailliert über unsere Leistungen.

Treten Sie mit uns in Kontakt

 
Messe in Paris // 21.10. – 25.10.2018

SIAL 2018: Regionale Spezialitäten aus Entwicklungs- und Schwellenländern

Knüpfen Sie Kontakte zu neuen, sorgfältig ausgewählten Lieferanten!
Informieren Sie sich über regionale Produkte aus acht Ländern!

Besuchen Sie uns in Halle 5a/M 217.

Am 21. Oktober öffnet die SIAL ihre Tore in Paris. Rund 7.000 Aussteller werden sich in diesem Jahr wieder dem europäischen Handel präsentieren. 

Auch Sie suchen im Rahmen der Messe nach geeigneten Lieferanten? Oder nach einem bestimmten Produkt?
Sie wollen Produktqualität und Verlässlichkeit der Produzenten prüfen?
Vermutlich ist Ihre Zeit begrenzt, das Angebot dagegen groß.

Wir vermitteln Ihnen auf der SIAL den direkten Kontakt zu 26 sorgfältig ausgewählten Lieferanten aus Ägypten, Äthiopien, Kirgistan, Kolumbien, Nepal, Peru, Tunesien und Mosambik.

An unserem Stand "Worldwide Sourcing for Europe", den wir gemeinsam unserem niederländischen Partner CBI organisiert haben, stellen unsere Firmen eine breite Palette regionaler Produkte vor.

So finden Sie unter anderem:

  • Teff – das glutenfreie Getreide aus Äthiopien
  • Hülsenfrüchte und Walnüsse aus Kirgistan
  • Dattel-Spezialitäten aus Tunesien und Ägypten
  • Verarbeitete tropische Früchte aus Kolumbien
  • Superfoods aus Peru

Dies ist nur ein Auszug des Angebots. Informieren Sie sich über alle Produkte, die von unseren Exporteuren auf der SIAL angeboten werden. 

IPD Exporteure auf der SIAL 2018

Alle vorgestellten Exporteure sind vom IPD ausgewählt und sorgfältig evaluiert worden. Dabei wurden Kriterien wie Qualität der Produkte, Exportfähigkeit und -kapazität sowie die Erfüllung internationaler Normen und Zertifizierungen berücksichtigt.

Wir vernetzen Sie mit zuverlässigen Lieferanten. Nutzen Sie die SIAL für individuelle Gespräche.
Vereinbaren Sie einen Termin!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand in Halle 5a | M 217.

Zur Terminvereinbarung oder weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Tabea Mack (Äthiopien, Indonesien)
Nicky Buizer (Kolumbien, Nepal, Peru)
Kathrin Seelige (Kirgistan, Tunesien)
Judith Emmerling (Ägypten, GIZ Kooperation Serbien)

Beschaffungsreise nach Indonesien // 17. - 20.10.2018
 
Beschaffungsreise nach Indonesien // 17. - 20.10.2018

Einkäuferreise nach Indonesien: Produkte aus Leichtholz

Senken Sie Ihre Sourcing-Kosten!
Knüpfen Sie Kontakt zu zuverlässigen Lieferanten in Indonesien!


Das IPD organisiert in Kooperation mit DGNED, der Exportförderabteilung des indonesischen Handelsministeriums, eine Beschaffungsreise für technische Holzprodukte aus leichten, schnellwachsenden Hölzern.

Treffen Sie sorgfältig ausgewählte Produzenten von Sperrholz und Tischlerplatten und besichtigen Sie 10 Produktionsstätten in Ost- und Zentraljava.

Ihre Vorteile:

  • Direkter Kontakt zu Produzenten von Leichtholz-Produkten
  • Alle Lieferanten wurden vom IPD evaluiert und ausgewählt
  • Prüfung von Produkt-Qualität und Produktions-Bedingungen direkt vor Ort
  • Arrangierte B2B Meetings
  • Fundierte Information über die Lieferkette von Leichtholz vom Feld des Kleinbauern hin zum fertigen Exportprodukt.

Gewinnen Sie so Zeit und Sicherheit.

Anmeldung bis zum 1. Septmeber 2018. Verwenden Sie dazu das Formluar im nachfolgenden Flyer.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an:

Frank Maul

PUBLIKATIONEN

 
Success Story

Tropenholz aus nachhaltiger Waldwirtschaft

IPD ERÖFFNET PERUANISCHEN HOLZEXPORTEUREN NEUE CHANCEN AUF DEM EU-MARKT

Der tropische Regenwald ist durch Raubbau und Brandrodungen gefährdet. Das hat den Handel mit Tropenholz in Verruf gebracht. Holzexportierende Unternehmen aus Ländern wie Peru haben es deshalb schwer, ihre Tropenhölzer auf dem EU-Markt einzuführen. Unterstützung erhalten sie vom Import Promotion Desk (IPD). Voraussetzung ist aber der Nachweis, dass die Hölzer aus legaler und nachhaltiger Forstwirtschaft stammen. Das Unternehmen Maderacre Rio Acre SAC erfüllt die Kriterien des FSC und zeigt in der Praxis, wie durch verantwortungsvolle Waldbewirtschaftung der Regenwald geschützt werden kann.

 
Success Story

Medizinische und aromatische Pflanzen aus dem Himalaya

KOOPERATIONSPROJEKT VON GIZ UND IPD STÄRKT EXPORTENTWICKLUNG IN NEPAL

Der Handel mit medizinischen und aromatischen Pflanzen ist eine wichtige Einnahmequelle für die nepalesische
Bevölkerung und leistet einen wesentlichen Beitrag für die Volkswirtschaft des Landes. In Nepal arbeiten die
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und das Import Promotion Desk (IPD) zusammen,
um Unternehmen bei der Vermarktung der gefragten Pflanzen zu unterstützen. So verhalf die Kooperation auch
dem Exporteur Satya International zum Erfolg.

 
Success Story

Nachhaltig und aromatisch: Walnüsse in Bioqualität aus Kirgistan

IMPORT PROMOTION DESK ÖFFNET KIRGISISCHEM EXPORTEUR DIE TÜR ZUM EU-MARKT

Das kirgisische Exportunternehmen Vega Plus hat den Sprung in den europäischen Markt geschafft. Im Februar
2017 präsentierte sich das Unternehmen auf der BIOFACH in Nürnberg und stellte seine Produkte aus nachhaltiger Forstwirtschaft dem internationalen Fachpublikum vor. Das Import Promotion Desk (IPD) hat Vega Plus intensiv auf die Messe vorbereitet und begleitet das Unternehmen auch auf der „letzten Meile“ beim Matchmaking. Dem Erfolg auf der Messe folgte dann bald der erste Geschäftsabschluss mit dem Schweizer Importeur Tinibaev Waldgeschenke KlG.

Gefördert vom

Durchgeführt von

| © 2018, Import Promotion Desk