Made for Germany

Kosten- und risikooptimiertes Sourcing aus neuen Märkten

Neutral, kompetent, kostenoptimiert

Sie wollen importieren? Frisches Obst und Gemüse? Schnittblumen? Technisches Holz? Natürliche Zutaten für Lebensmittel, Pharmazie, Kosmetik?
Sie suchen nachhaltige Reiseanbieter oder Tourismusdienstleister? 
Wir haben Ihre Kontakte und sind über den gesamten Beschaffungsprozess an Ihrer Seite. 

Wir vernetzen Sie mit den richtigen Exporteuren.

Die Erschließung neuer Bezugsquellen ist personal- und zeitintensiv. Risiken und Unwägbarkeiten gibt es viele. Senken auch Sie mit dem Import Promotion Desk Ihre Anbahnungs-, Vereinbarungs- und Kontrollkosten. Gewinnen Sie an Sicherheit und Zeit. Denn wir haben die Kontakte, Informationen und Kommunikationswege zu Ihren neuen ausländischen Lieferanten.

Hand in Hand mit der deutschen Wirtschaft

Das IPD ist eine Initiative des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V. und der sequa gGmbH – der Entwicklungsorganisation der Deutschen Wirtschaft.
Wir werden gefördert vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Kooperation zwischen Wirtschaft und Entwicklungszusammenarbeit

Podcast mit Dr. Julia Bellinghausen – Leiterin des Import Promotion Desk
Dr. Julia Belllinghausen spricht mit INA (Initiative for Sustainable Supply Chains) über das Potenzial der internationalen Entwicklungszusammenarbeit, um die gemeinsamen Ziele von mehr Nachhaltigkeit in globalen landwirtschaftlichen Lieferketten zu erreichen und damit die Lebensbedingungen von Kleinbauern zu verbessern. Hören Sie mehr dazu hier.

Covid-19 Krise: IPD passt Aktivitäten für Importeure an.

Aufgrund der Absage von Messen und Einkäuferreisen reagiert das IPD flexibel und organisiert neue Angebote für Importeure, z.B. virtuelle b2b Meetings mit Lieferanten in den Partnerländern. Wir vernetzen interessierte Importeure auch in diesen Zeiten mit sorgfältig ausgewählten Lieferanten. Lesen Sie hierzu mehr in unserem IPD UPDATE.

Wir halten Sie über unsere Angebote auf dem Laufenden!

»Mit dem IPD schließen wir eine strategische Lücke an der Schnittstelle von Entwicklungszusammenarbeit und Außenwirtschaft: Indem wir Handelshemmnisse und Informationsdefizite beseitigen, leisten wir einen Beitrag zur besseren Teilhabe von Schwellen- und Entwicklungsländern an der Weltwirtschaft, gleichzeitig unterstützen wir deutsche KMUs bei der Erschließung neuer Beschaffungsmärkte.«

Gregor Wolf
Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e. V. (BGA)

»Für Entwicklungs- und Schwellenländer ist es wichtig, sich in internationale Wertschöpfungsketten zu integrieren und so Zugang zu neuen Absatzmärkten zu gewinnen. Bei der Erschließung des deutschen und europäischen Marktes leistet das IPD einen wertvollen Beitrag für Produzenten aus diesen Ländern.«

Anja Gomm
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

»Organisationen wie das IPD sind sehr wichtige Instrumente für die Wirtschaft sowohl in Deutschland als auch in den Partnerländern. Durch das IPD haben deutsche Importeure Zugriff auf Lieferanten und Informationen die sonst sehr schwer zu finden wären. Und noch wichtiger: diese Lieferanten und Informationen wurden bereits vom IPD und Partnerorganisationen überprüft; damit verringert sich das Risiko für die europäischen Importeure. Für die Exporteure im Ausland ist das IPD eine exzellente Plattform, ihre Produkte zu präsentieren und Kontakte mit potenziellen Käufern zu knüpfen.«

Christian Körting Pacheco
Biomaderas GmbH

»Man sollte meinen, mit den heutigen technischen Möglichkeiten sei es einfach, neue Lieferanten und Abnehmer in weiteren Ländern zu finden. In der Realität gestaltet sich dies aber als zeitaufwendig und personalintensiv. Das IPD bietet ideale Vernetzungsmöglichkeiten in einer Vielzahl von Sektoren, dadurch können unter anderem im Holzbereich neue und sichere Handelsbeziehungen mit Schwellen- und Entwicklungsländern etabliert werden.«

Nils Olaf Petersen
Gesamtverband Deutscher Holzhandel e.V.

»Der Import von Lebensmitteln als Rohstoff für die weiterverarbeitende Industrie bis hin zum Endprodukt spielt eine bedeutende Rolle, damit die Verbraucher aus einer Vielfalt an genussreichen, sicheren Lebensmitteln wählen können. Eine Schnittstelle wie das IPD fördert und unterstützt Geschäftskontakte zwischen Importeuren und Exporteuren und schafft so eine ideale Plattform für wechselseitige Handelsbeziehungen, die die Ausgangsbasis für eine vielfältige und gesunde Lebensmittelversorgung bilden.«

Dr. Helena Melnikov
Waren-Verein der Hamburger Börse e.V.

»Exporteure aus Schwellen- und Entwicklungsländern und Importeure in Europa sind auf Unterstützung aller Art durch Verbände, IHKs etc. angewiesen. Das IPD ist ein weiteres nützliches Instrument zur Vernetzung der Partner aus Deutschland und Übersee.«

Hans Udo Bürk
Biotropic GmbH

»Zahlreiche Unternehmen der deutschen Ernährungsindustrie sind auf den Import qualitativ hochwertiger Lebensmittel angewiesen. Viele dieser Rohstoffe können in Deutschland nicht oder nur in ungenügender Menge angebaut werden. Bei dem Aufbau einer für beide Seiten gewinnbringenden Zusammenarbeit zwischen Lebensmittelimporteuren aus Deutschland und vertrauenswürdigen Lebensmittelexporteuren aus ausgewählten Rohstoffmärkten, kann das Import Promotion Desk eine wichtige Funktion übernehmen.«

Olivier Kölsch
Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie e.V.  

MELDUNGEN

 
DFHV Seminar // 02.02.2021

Frische Seminar: Soziale Verantwortung (Fortgeschrittene)

Wie kann ich soziale Standards in der Lieferkette fördern und kommunizieren?
So die Fragenstellung des Intensiv-Webinars des IPD Partners "Deutsche Fruchthandelsverband e.V.
Eingeladen sind Führungskräfte und Leiter im Qualitätsmanagement und in der Qualitätssicherung.

Termin: Dienstag, 2. Februar 2021
Anmeldeschluss: 21. Januar 2021

Folgende Inhalte behandelt: 

  • Berichte richtig lesen
  • Zuverlässigkeit der Berichte prüfen
  • Interne Umsetzung auf dem Prüfstand
  • Beurteilung der sozialen Risiken und Prozesse im internen Bereich
  • Fokus: soziale Projekte im Ursprung inklusive Unterstützungsmöglichkeiten der Lieferanten vor Ort
  • Umgang mit Audits in Corona Zeiten 

Ziel ist es, einen Überblick über aktuellen Standards zu bekommen, sowie den richtigen Umgang mit Herausforderungen und Krisen zu erlernen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Programm Intensiv-Webinar: Soziale Verantwortung

 
Bonn // 24.11.2020

Chance für den Außenhandel: Neue Beschaffungsmärkte virtuell erschließen

Import Promotion Desk unterstützt Unternehmen mit virtuellen Messen und B2B Meetings

Bonn/Berlin, 24.11.2020 – Die Corona-Pandemie stellt Unternehmen weltweit vor Herausforderungen: Kontaktbeschränkungen erschweren die internationalen Handelsbeziehungen und die Suche nach neuen Produkten und zuverlässigen Lieferanten. Viele der internationalen Fachmessen, die als wichtige Kontaktbörse dienen, werden vertagt. Das Import Promotion Desk (IPD), die vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) geförderte Initiative zur Importförderung, hat eine Vielzahl an Online-Angeboten entwickelt, um seine Arbeit fortzusetzen. IPD-Experten unterstützen in virtuellen Meetings und Messen deutsche und europäische Unternehmen bei der Erschließung neuer Beschaffungsmärkte und vernetzen sie mit ausgewählten Produzenten aus Entwicklungs- und Schwellenländern.

 
Bonn // 05.11.2020

GIZ und IPD: Gemeinsame Exportförderung in Kambodscha

Das Import Promotion Desk (IPD) arbeitet in vielen Entwicklungs- und Schwellenländern eng mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) zusammen.
Die Initiative unterstützt mit ihrer Expertise, Exporteure auf den EU-Markt vorzubereiten und ihnen direkte Kontakte zu europäischen Importeuren zu vermitteln. Bei einem aktuellen GIZ-Projekt in Kambodscha übernimmt das IPD die Organisation der sogenannten „letzten Meile“. Ziel des Projekts ist es, das Wertschöpfungspotenzial der kambodschanischen Erzeuger zu erhöhen und langfristige Exportbeziehungen zu europäischen Importeuren aufzubauen.

Veranstaltungen

Virtuelle Messe // 18.01. - 22.01.2021
 
Virtuelle Messe // 18.01. - 22.01.2021

IGW Digital 2021 - IPD ergänzt Matchmaking-Event

Die Internationale Grüne Woche - IGW Digital 2021 - wird vom 20. bis 21. Januar 2021 ausschließlich als virtuelle Messe stattfinden. Die Veranstalter verlegen Austausch, Diskussion und Wissenstransfer rund um die Themen Land- und Ernährungswirtschaft auf eine virtuelle Plattform.

Das IPD ergänzt nun das digitale Fachangebot der IGW um ein virtuelles B2B-Event, um auch in diesem Jahr ausgewählte Exporteure aus den afrikanischen Partnerländern vorstellen zu können.
Unter dem Motto „Made in Africa – Marketplace for Foods“ präsentiert das IPD gemeinsam mit dem Afrika Verein e.V. vom 18.- 22. Januar ausgewählte Produzenten aus 7 afrikanischen Ländern: Ägypten, Äthiopien, Benin, Côte D’Ivoire, Ghana, Südafrika und Tunesien.

Deutsche und Europäische Importeuren können im Rahmen von individuellen Online-Meetings mit den Unternehmen in Kontakt treten und sich über das vielfältige Produktangebot informieren, das von frischem Obst und Gemüse über Kräuter, Gewürze, Bohnen bis hin zu Ölen, Nüssen und getrockneten Früchten reicht.

Alle Unternehmen wurden sorgfältig für das Event ausgewählt und sind für den Export nach Europa vorbereitet sowie mit Online-Meetings vertraut. 

Zusätzlich organisieren IPD und Afrika-Verein vom 20. - 21. Januar ein virtuelles Forum mit Vorträgen, Präsentationen und Diskussionsrunden zu aktuellen Themen wie z.B. EU-Afrika-Politik, Möglichkeiten von Entwicklungspartnerschaften und Corporate Social Responsibility.

Nutzen Sie das virtuelle IPD B2B Event für Ihr Sourcing und vernetzen Sie sich direkt mit ausgewählten Lieferanten aus Afrika.

Infomieren Sie sich hier.

Für weitere Fragen kontaktieren Sie bitte:

Laura Schiefer

www.gruenewoche.de

Virtuelle Messe // 17. - 19.02.2021
 
Virtuelle Messe // 17. - 19.02.2021

Biofach 2021 eSpecial

Die Biofach 2021 - die Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel - wird vom 17. - 19. Februar 2021 rein digital stattfinden. Mit dieser Entscheidung reagiert der Veranstalter, die NürnbergMesse, auf die durch die dynamische Pandemie-Entwicklung veränderten Rahmenbedingungen und schafft damit rechtzeitig Planungssicherheit für Importeure und Exporteure.

Das BIOFACH eSpecial umfasst ein virtuelles Angebot, das neben Unternehmens- und Produktpräsentationen auch innovative Networking-Formate bereitstellt. Integraler Bestandteil des eSpecials sind ausgefeilte Matchmaking-Funktionen.

Auch das IPD wird gemeinsam mit der Gesellscahft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) auf der Biofach eSpecial vertreten sein und sorgfältig ausgewählte Produzenten präsentieren. Unternehmen aus Ägypten, Äthiopien, Indonesien, Ghana, Ecuador, Kirgistan,Tunesien, Sri Lanka und Ukraine  bieten ein vielfältiges Bio-Sortiment. Sie finden darunter Kräuter, Gewürze und Tees, Pasten, ätherische und kaltgepresste Öle, Rohr- und Kokosblütenzucker sowie Obst- und Gemüsespezialitäten aus den neuen Märkten.

Alle Unternehmen wurden noch vor der Pandemie vom IPD besucht und geprüft. Dabei berücksichtigen wir Kriterien wie Produktqualität, Exportfähigkeit und -kapazität sowie die Erfüllung internationaler Standards und Zertifizierungen.

Nutzen auch Sie die Biofach eSpecial und knüpfen Sie online Kontakt mit zuverlässigen Exporteuren aus unseren Partnerländern.  

Eine detaillierte Übersicht der Firmen sowie aller Produkte erhalten Sie ab Februar hier.

Für Fragen vorab und weitere Informationen wenden Sie sich an:

Maria Paula Gomez

www.biofach.de

Virtuelle Messe // 09. - 12.03.2021
 
Virtuelle Messe // 09. - 12.03.2021

ITB Berlin NOW

Seit 1966 findet die Internationale Tourismusbörse (ITB) in Berlin statt, doch 2021 wird alles anders: Dem innovativen Trend folgend, findet die ITB vom 09. bis 12. März 2021 rein digital statt. Besucher und Aussteller können sich auf drei Schwerpunkte freuen: Content, Business, Networking!

Das IPD wird bei dieser Gelegenheit sorgfältig ausgewählte Reiseveranstalter aus Ecuador, Nepal und Tunesien präsentieren.

Unsere Partner bieten einmalige Erlebnisse, fremde Kulturen und unvergessliche Momente an exotischen Orten, fernab vom Massentourismus. Dabei ist ihnen besonders wichtig, dass ihre Reisen im Einklang mit der Natur und Kultur des Gastlandes stehen. 

Wir vermitteln europäischen Touristikern den Kontakt zu zuverlässigen Reiseanbietern in unseren Partnerländern. Alle Anbieter wurden noch vor der Pandemie besucht, sorgfältig geprüft und auf die Anforderungen des EU-Reisemarktes vorbereitet. 

Nutzen Sie die virtuelle ITB für individuelle Gespräche.

Für weitere Fragen vorab wenden Sie sich bitte an: 

Nora Eichkorn

www.itb-berlin.de

Workshop // 15.03. - 19.03.2021
 
Workshop // 15.03. - 19.03.2021

IPD Workshop "Leichtholz aus Indonesien"

Austausch und Entwicklung innovativer Produkte aus indonesischem Leichtholz
Das IPD bringt Leichtholz-Produzenten, Importeure und Verarbeitungsunternehmen zusammen.

Vom 15.03. – 19.03.2021 organisiert das IPD einen Workshop, bei dem indonesische Produzenten von Leichtholzprodukten sowie Importeure und Verarbeitungsunternehmen ihre Erfahrungen und Ideen austauschen können.
Ziel ist es, gemeinsam Anforderungen für spezifische Anwendungen zu definieren und Produktlösungen zu entwickeln, und zwar in Bereichen, bei denen Gewicht eine Rolle spielt, wie bei Caravan-Fertigungen, umzugsfreundlichen Möbel, Messebau, etc.

Denn Leichtholz aus Indonesien übertrifft andere Holzsorten nicht nur aufgrund seines Gewichts. Auch bei Rohdichte, Schraubenauszugswiderstand und Biegefestigkeit können die indonesischen Leichtholzprodukte aus Albasia und Jabon durchaus mit den Klassikern wie MDF, Spanplatte oder Pappel-Sperrholz mithalten.
Ausführliche Informationen über die herausragenden Eigenschaften von Leichtholz erhalten Sie hier.

Nutzen Sie den Workshop zum Erfahrungsaustausch und bringen Sie Ihre Expertise bei der Entwicklung neuer Leichtholz-Produkte ein.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Zur Anmeldung und für weitere Fragen wenden Sie sich an:

PUBLIKATIONEN

 
Success Story

Frisches Obst & Gemüse aus Ägypten

IPD bereitet junges Unternehmen erfolgreich für den EU-Markt vor

Creatick Pro startete 2017 mit viel Elan und einem qualitativ hochwertigen Produktangebot. Zwar war das Angebot für den EU-Markt konzipiert, eine Vermarktungsstrategie und Kontakte zu europäischen Partnern fehlten jedoch. Seit Herbst 2019 ist Creatick im IPD-Programm und erobert nun mit hoher Geschwindigkeit den europäischen Markt.

 
Success Story

Datteln aus Tunesien

IPD unterstützt Demeter-Produzenten beim Aufbau nachhaltiger Handelspartnerschaften

Beni Ghreb ist das erste Unternehmen, das in Tunesien für biologische und biologisch-dynamische Datteln zertifiziert wurde. Jedoch konnte zunächst nicht für die gesamte Produktion der Preis für Demeter-zertifizierte Datteln erzielt werden. Mit dem Ziel, den Verkauf seiner Produkte vor allem an den Bio-Sektor in Europa zu steigern, bewarb sich Beni Ghreb beim IPD-Programm. Seit 2018 vermittelt das IPD Beni Ghreb erfolgreich neue Geschäftspartner.

 
Success Story

Bio-Erdnüsse aus Ägypten

Import Promotion Desk unterstützt afrikanische Erzeuger beim Export von ökologischen Produkten

Afrikanische Länder bieten eine Vielfalt hochwertiger Naturprodukte, für die es auf dem EU-Markt eine große Nachfrage gibt. Das Import Promotion Desk (IPD) stellt ausgewählte Lieferanten von Bio-Lebensmitteln dem europäischen Handel vor. Neuer Anbieter ist der ägyptische Exporteur Logistic Nuts for Agricultural Development, der mit Unterstützung des IPD auf ökologischen Anbau umgestellt hat und nun mit Bio-Erdnüssen den Markt erobert.

Gefördert vom

Durchgeführt von

| © 2021, Import Promotion Desk