Made for Germany

Kosten- und risikooptimiertes Sourcing aus neuen Märkten

Neutral, kompetent, kostenoptimiert

Sie wollen importieren? Frisches Obst und Gemüse? Schnittblumen? Technisches Holz? Natürliche Zutaten für Lebensmittel, Pharmazie, Kosmetik?
Wir haben Ihre Kontakte und sind über den gesamten Beschaffungsprozess an Ihrer Seite. 

Wir vernetzen Sie mit den richtigen Exporteuren.

Die Erschließung neuer Bezugsquellen ist personal- und zeitintensiv. Risiken und Unwägbarkeiten gibt es viele. Senken auch Sie mit dem Import Promotion Desk Ihre Anbahnungs-, Vereinbarungs- und Kontrollkosten. Gewinnen Sie an Sicherheit und Zeit. Denn wir haben die Kontakte, Informationen und Kommunikationswege zu Ihren neuen ausländischen Lieferanten.

Hand in Hand mit der deutschen Wirtschaft

Das IPD ist eine Initiative des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V. und der sequa gGmbH – der Entwicklungsorganisation der Deutschen Wirtschaft.
Wir werden gefördert vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

News

Mit der dritten Projektphase hat das IPD seine Aktivitäten auf 13 Partnerländer und 5 Branchen ausgeweitet. Erfahren Sie im aktuellen IPD UPDATE mehr über diese Erweiterung und gewinnen Sie einen direkten Einblick in unsere Arbeit.
Lesen Sie hier mehr.

»Unser Erfolgsrezept ist die Nachfrageorientierung«

Interview mit Dr. Julia Hoffmann – Leiterin des Import Promotion Desk
Dr. Julia Hoffmann erläutert, warum die Exportförderung ein unverzichtbares Instrument der internationalen Entwicklungszusammenarbeit ist und welche Strategie das IPD verfolgt, um Entwicklungsländern den Zugang zum deutschen und europäischen Markt zu öffnen.
Lesen Sie das gesamte Interview.

»Mit dem IPD schließen wir eine strategische Lücke an der Schnittstelle von Entwicklungszusammenarbeit und Außenwirtschaft: Indem wir Handelshemmnisse und Informationsdefizite beseitigen, leisten wir einen Beitrag zur besseren Teilhabe von Schwellen- und Entwicklungsländern an der Weltwirtschaft, gleichzeitig unterstützen wir deutsche KMUs bei der Erschließung neuer Beschaffungsmärkte.«

Gregor Wolf
Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e. V. (BGA)

»Für Entwicklungs- und Schwellenländer ist es wichtig, sich in internationale Wertschöpfungsketten zu integrieren und so Zugang zu neuen Absatzmärkten zu gewinnen. Bei der Erschließung des deutschen und europäischen Marktes leistet das IPD einen wertvollen Beitrag für Produzenten aus diesen Ländern.«

Anja Gomm
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

»Organisationen wie das IPD sind sehr wichtige Instrumente für die Wirtschaft sowohl in Deutschland als auch in den Partnerländern. Durch das IPD haben deutsche Importeure Zugriff auf Lieferanten und Informationen die sonst sehr schwer zu finden wären. Und noch wichtiger: diese Lieferanten und Informationen wurden bereits vom IPD und Partnerorganisationen überprüft; damit verringert sich das Risiko für die europäischen Importeure. Für die Exporteure im Ausland ist das IPD eine exzellente Plattform, ihre Produkte zu präsentieren und Kontakte mit potenziellen Käufern zu knüpfen.«

Christian Körting Pacheco
Biomaderas GmbH

»Man sollte meinen, mit den heutigen technischen Möglichkeiten sei es einfach, neue Lieferanten und Abnehmer in weiteren Ländern zu finden. In der Realität gestaltet sich dies aber als zeitaufwendig und personalintensiv. Das IPD bietet ideale Vernetzungsmöglichkeiten in einer Vielzahl von Sektoren, dadurch können unter anderem im Holzbereich neue und sichere Handelsbeziehungen mit Schwellen- und Entwicklungsländern etabliert werden.«

Nils Olaf Petersen
Gesamtverband Deutscher Holzhandel e.V.

»Der Import von Lebensmitteln als Rohstoff für die weiterverarbeitende Industrie bis hin zum Endprodukt spielt eine bedeutende Rolle, damit die Verbraucher aus einer Vielfalt an genussreichen, sicheren Lebensmitteln wählen können. Eine Schnittstelle wie das IPD fördert und unterstützt Geschäftskontakte zwischen Importeuren und Exporteuren und schafft so eine ideale Plattform für wechselseitige Handelsbeziehungen, die die Ausgangsbasis für eine vielfältige und gesunde Lebensmittelversorgung bilden.«

Dr. Helena Melnikov
Waren-Verein der Hamburger Börse e.V.

»Exporteure aus Schwellen- und Entwicklungsländern und Importeure in Europa sind auf Unterstützung aller Art durch Verbände, IHKs etc. angewiesen. Das IPD ist ein weiteres nützliches Instrument zur Vernetzung der Partner aus Deutschland und Übersee.«

Hans Udo Bürk
Biotropic GmbH

»Zahlreiche Unternehmen der deutschen Ernährungsindustrie sind auf den Import qualitativ hochwertiger Lebensmittel angewiesen. Viele dieser Rohstoffe können in Deutschland nicht oder nur in ungenügender Menge angebaut werden. Bei dem Aufbau einer für beide Seiten gewinnbringenden Zusammenarbeit zwischen Lebensmittelimporteuren aus Deutschland und vertrauenswürdigen Lebensmittelexporteuren aus ausgewählten Rohstoffmärkten, kann das Import Promotion Desk eine wichtige Funktion übernehmen.«

Olivier Kölsch
Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie e.V.  

MELDUNGEN

 
Bonn/Köln // 03.04.2019

interzum 2019: Indonesisches Leichtholz ist Alternative zu klassischen Werkstoffen

Import Promotion Desk (IPD) präsentiert hochwertige Leichtholzprodukte aus Indonesien auf der interzum 2019 in Köln

Bonn/Berlin, 03.04.2019 – Hochwertige Werkstoffe aus indonesischem Leichtholz werden auf der diesjährigen interzum vorgestellt. Die Aussteller aus Indonesien bringen eine große Vielfalt an Sperrholz-, Tischler- und Stäbchenplatten aus Balsa, Jabon und Albasia auf die Weltleitmesse für Möbelfertigung und Innenausbau mit, die vom 20. bis 23. Mai in Köln stattfindet. Eine Untersuchung der Entwicklungs- und Prüflabor Holztechnologie GmbH (EPH) in Dresden belegt: Diese typischen Leichtholzsorten aus Indonesien sind eine gute Alternative zu klassischen Holzwerkstoffen. Das Import Promotion Desk (IPD), der deutsche Partner zur Importförderung, unterstützt vier indonesische Produzenten auf der interzum und präsentiert die besondere Qualität der indonesischen Leichthölzer (Halle 4.2./Stand A070 B071).

 
Bonn/Berlin // 29.01.2019

ITB 2019: Vielfältiges Angebot für den nachhaltigen Tourismus

Import Promotion Desk (IPD) stellt Ecuador als Naturdestination mit Potenzial vor

Bonn/Berlin, 29.01.2019 – Vulkanische Berglandschaften, weite Badestrände, das ursprüngliche Amazonasgebiet mit seinen indigenen Völkern, die Stadt Cuenca, von „TourCert“ als erste Destination Lateinamerikas als nachhaltiges Reiseziel ausgewiesen, und die bekannten Galapagos-Inseln – mit seinen vielfältigen Reisezielen überrascht der Länderstand Ecuadors auf der ITB 2019. Auf der führenden Fachmesse der internationalen Tourismus-Wirtschaft, die vom 6. bis 10. März in Berlin stattfindet, ist erstmals auch das Import Promotion Desk (IPD) als deutscher Partner für nachhaltigen Tourismus vertreten. Das IPD weitet seine Aktivitäten auf den Tourismus-Sektor aus und unterstützt Touristiker aus Entwicklungs- und Schwellenländern dabei, ihre Reiseangebote auf dem EU-Markt zu präsentieren und sich mit Veranstaltern zu vernetzen.

 
Bonn/Nürnberg // 22.01.2019

BIOFACH 2019: Exotische Kräuter, Gewürze und Öle

Import Promotion Desk unterstützt Bio-Produzenten aus Entwicklungs- und Schwellenländern

Bonn/Berlin, 22.01.2019 – Koriander und Sesamöl aus Ägypten, Zimt und Kokosöl aus Indonesien, Ingwer und Jatamansi Öl aus Nepal – eine breite Palette an exotischen Kräutern, Gewürzen und Ölen bringt das Import Promotion Desk (IPD) in diesem Jahr auf die Biofach.
Rund 40 Unternehmen aus zwölf Ländern präsentieren mit Unterstützung des deutschen Partners der Importförderung ihre Produkte auf der weltgrößten Messe für Bio-Lebensmit-tel, die vom 13. bis 16. Februar in Nürnberg stattfindet. Einen Schwerpunkt bilden Kräuter, Gewürze und Tees, ätherische und kaltgepresste Öle. Zudem stellen die Exporteure weitere regionale Spezialitäten in Bio-Qualität auf dem Gemeinschaftsstand von IPD und der Deut-schen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) (Stand 4 | 4-561) sowie den Länderpavillons vor.

Veranstaltungen

 
Beschaffungsreisen auf Anfrage

Beschaffungsreisen – individuell für Sie organisiert

Senken Sie Ihre Sourcing-Kosten!

Sie wollen ein bestimmtes Produkt importieren? Und wissen nicht woher?
Oder suchen Lieferanten in Ägypten, Äthiopien, Indonesien, Nepal, Peru, Kirgistan, Kolumbien oder Tunesien? Ihnen fehlen die Kontakte?
Dies zu klären ist mit einem erheblichen Zeit- und Kostenaufwand verbunden.

Das IPD hilft Ihnen diesen Aufwand zu reduzieren und eröffnet Ihnen neue Bezugsquellen.
Wir organisieren für Sie individuell arrangierte Beschaffungsreisen – zugeschnitten auf Ihre Anforderungen.

Sie nennen uns Ihre Bedarfe. Wir identifizieren geeignete Exporteure in unseren Partnerländern und arrangieren in Absprache mit Ihnen Besuche bei sorgfältig ausgewählten Unternehmen.

Alle Lieferanten werden im Vorfeld von uns besucht und nach strengen Kriterien evaluiert, u.a. nach Produktqualität, Exportkapazitäten, Erfüllung internationaler Normen und Zertifizierungen.  

Ihre Vorteile:

•    Individuelle Firmenbesuche bei evaluierten Exporteuren, die Ihre Anforderungen erfüllen
•    Prüfung von Produkt-Qualität und Produktions-Bedingungen direkt vor Ort
•    Erste Geschäftskontakte zu zuverlässigen Lieferanten.

Nutzen Sie unser Angebot. Gewinnen Sie so Zeit und Sicherheit.
Gerne informieren wir Sie detailliert über unsere Leistungen.

Treten Sie mit uns in Kontakt

 
Workshop von IPD-Partner: Düsseldorf // 25.04.2019

Türöffner für Afrikas Märkte: giz fördert deutsch-tunesische Geschäftspartnerschaften

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) implementiert ein Projekt zur Verbesserung des Zugangs von Unternehmen zu Exportmärkten in Subsahara-Afrika. In diesem Rahmen wird die Gründung von sektoriellen Kooperationen und die Zusammenarbeit von deutschen und tunesischen Firmen gefördert.
Ziel des Projekts ist es, Potentiale auf dem afrikanischen Markt aufzuzeigen und deutsch-tunesische Partnerschaften zu initiieren, um gemeinsam Geschäftsmöglichkeiten auf den Zielmärkten zu erschließen.

Weitere Informationen erhalten Sie hier:
www.africon.de

Messe in Köln // 21.05. - 24.05.2019
 
Messe in Köln // 21.05. - 24.05.2019

interzum 2019

Überzeugen Sie sich von der Qualität indonesischer Leichtholz-Produkte!
Knüpfen Sie Kontakte zu zuverlässige Holz-Lieferanten!

Auf der interzum 2019 in Köln stellt das IPD Importeuren und Händlern neue, sorgfältig gesourcte Holzexport-Unternehmen aus Indonesien vor.

Die indonesischen Unternehmen bringen Erzeugnisse aus schnellwachsenden, leichten Hölzern lieferbereit für den EU-Markt mit. Tischlerplatten und Sperrholz aus Jabon und Albasia werden vielfältig eingesetzt, u.a. in Möbeln und im Bauwesen.

Leichtholz aus Indonesien übertrifft andere Holzsorten nicht nur aufgrund seines Gewichts. Tests des EPH Dresden haben bestätigt: Bei Rohdichte, Schraubenauszugswiderstand und Biegefestigkeit können die indonesischen Leichthölzer der Sorten Albasia und Jabon durchaus mit den Klassikern wie MDF, Spanplatte oder Pappel-Sperrholz mithalten. Sie bieten damit eine gleichwertige Alternative zu den herkömmlichen Holzwerkstoffen.

Überzeugen Sie sich auf der interzum von den Eigenschaften dieses besonderen Rohstoffes.
Das IPD vermittelt Ihnen den direkten Kontakt zu zuverlässigen Leichtholz-Lieferanten.

Alle Produzenten wurden vom IPD im Vorfeld ausgewählt. Dabei wurden Kriterien wie Qualität der Produkte, Exportfähigkeit und -kapazität sowie Zugang und Verwendung von legalem Holz aus nachhaltigen Quellen berücksichtigt. Einige der Produkte verfügen über CE-Kennzeichnung.

Nutzen Sie die interzum für individuelle Gespräche.

Detaillierte Informationen zu den Exporteuren erhalten Sie in Kürze hier.
Zur Terminvereinbarung oder bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Frank Maul

www.interzum.de

PUBLIKATIONEN

 
Success Story

Tropenholz aus nachhaltiger Waldwirtschaft

IPD ERÖFFNET PERUANISCHEN HOLZEXPORTEUREN NEUE CHANCEN AUF DEM EU-MARKT

Der tropische Regenwald ist durch Raubbau und Brandrodungen gefährdet. Das hat den Handel mit Tropenholz in Verruf gebracht. Holzexportierende Unternehmen aus Ländern wie Peru haben es deshalb schwer, ihre Tropenhölzer auf dem EU-Markt einzuführen. Unterstützung erhalten sie vom Import Promotion Desk (IPD). Voraussetzung ist aber der Nachweis, dass die Hölzer aus legaler und nachhaltiger Forstwirtschaft stammen. Das Unternehmen Maderacre Rio Acre SAC erfüllt die Kriterien des FSC und zeigt in der Praxis, wie durch verantwortungsvolle Waldbewirtschaftung der Regenwald geschützt werden kann.

 
Success Story

Medizinische und aromatische Pflanzen aus dem Himalaya

KOOPERATIONSPROJEKT VON GIZ UND IPD STÄRKT EXPORTENTWICKLUNG IN NEPAL

Der Handel mit medizinischen und aromatischen Pflanzen ist eine wichtige Einnahmequelle für die nepalesische
Bevölkerung und leistet einen wesentlichen Beitrag für die Volkswirtschaft des Landes. In Nepal arbeiten die
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und das Import Promotion Desk (IPD) zusammen,
um Unternehmen bei der Vermarktung der gefragten Pflanzen zu unterstützen. So verhalf die Kooperation auch
dem Exporteur Satya International zum Erfolg.

 
Success Story

Nachhaltig und aromatisch: Walnüsse in Bioqualität aus Kirgistan

IMPORT PROMOTION DESK ÖFFNET KIRGISISCHEM EXPORTEUR DIE TÜR ZUM EU-MARKT

Das kirgisische Exportunternehmen Vega Plus hat den Sprung in den europäischen Markt geschafft. Im Februar
2017 präsentierte sich das Unternehmen auf der BIOFACH in Nürnberg und stellte seine Produkte aus nachhaltiger Forstwirtschaft dem internationalen Fachpublikum vor. Das Import Promotion Desk (IPD) hat Vega Plus intensiv auf die Messe vorbereitet und begleitet das Unternehmen auch auf der „letzten Meile“ beim Matchmaking. Dem Erfolg auf der Messe folgte dann bald der erste Geschäftsabschluss mit dem Schweizer Importeur Tinibaev Waldgeschenke KlG.

Gefördert vom

Durchgeführt von

| © 2019, Import Promotion Desk