Frisches Obst und Gemüse

Top Qualität. Klare Standards. Nur so schmecken frisches Obst und Gemüse.

Einer der wichtigsten europäischen Standards für die sichere, nachhaltige Produktion und hohe Lebensmittelsicherheit ist die Zertifizierung GlobalG.A.P.

Durch sein umfassendes Sourcing garantiert das IPD, dass alle ausgewählten Lieferanten sämtliche Standards der GlobalG.A.P einhalten. Vielversprechende Produzenten unterstützen wir bei der entsprechenden Zertifizierung. So ebnen wir frischem Obst und Gemüse erster Güte den Weg auf den deutschen Markt.

Zum Bereich frisches Obst und Gemüse zählen für das IPD biologisch als auch konventionell produzierte Produkte, im Einzelnen:

  • Frische Früchte (Obst der gemäßigten Zonen):
    z.B. Beeren, Melonen, Steinfrüchte, Trauben und Zitrusfrüchte
  • Frisches Gemüse:
    z.B. Baby-Gemüse, Bohnen, Erbsen, Zuckerschoten, Artischocken, Ingwer, Kurkuma frisch, Fruchtgemüse, Brokkoli und Zwiebeln  
  • Frische Kräuter:
    z.B. Basilikum, Koriander, Majoran, Melisse, Minze, Oregano, Petersilie, Rosmarin, Salbei, Schnittlauch und Thymian
  • Subtropische und tropische Früchte (Exotenobst):
    z.B. Ananas, Avocados, Bananen, Cherimoya, Datteln, Guave, Granatäpfel, Kakis, Kaktusfeigen, Kokosnüsse, Mangos, Passionsfrüchte, Papayas, Physalis und Pitayas

Ihr Ansprechpartner

Linda Mense (Büro Berlin)

Mail
Spezialistin 
Sourcing + Einkauf
Obst und Gemüse/Schnittblumen
(Ägypten, Äthiopien, Kolumbien, Peru, Tunesien)

AKTUELLES ZU OBST UND GEMÜSE

Veranstaltungen

Beschaffungsreise nach Äthiopien // 19. - 23.11.2017
 
Beschaffungsreise nach Äthiopien // 19. - 23.11.2017

Einkaufen in Äthiopien: Frisches Obst & Gemüse

Treffen Sie zuverlässige, neue Lieferanten in Äthiopien. Reduzieren Sie Ihre Sourcing-Kosten. 

Das Import Promotion Desk (IPD) organisiert eine Beschaffungsreise nach Äthiopien. Eingeladen sind Importeure auus dem Obst & Gemüse Bereich. 
Überzeugen Sie sich direkt vor Ort von Qualität und Vielfalt des äthiopischen Angebots, das von Mangos, Avocados und Bohnen bis zu Paprika, Trauben und Tomaten reicht. 

Ihre Vorteile:

  • Direkter Kontakt zu sorgfältig ausgewählten Produzenten   
  • Arrangierte B2B Meetings
  • Besichtigungen von Produktionsstätten ausgewählter Lieferanten
  • Austausch und Networking mit anderen Einkäufern des europäischen Handels

Anmeldefrist: 8. September 2017

Für weitere Informationen wenden Sie sich an:
Linda Mense

Messe in Berlin // 07. – 09.02.2018
 
Messe in Berlin // 07. – 09.02.2018

Fruit Logistica 2018

Neue, lieferfähige Exporteure von exotischen Obst- und Gemüsesorten aus den Partnerländern

Auf der Fruit Logistica 2018 – der Fachmesse für Obst & Gemüse in Berlin - vermittelt das IPD dem deutschen Handel wieder sorgfältig ausgewählte Lieferanten. Vielversprechend ist die Teilnahme von Exporteuren aus Äthiopien, die ihr qualitativ hochwertiges Produktsortiment vorstellen werden. Außerdem präsentiert das IPD zuverlässige Lieferanten aus Ägypten, Kolumbien und Tunesien. 

Ausführliche Informationen zu den Exporteuren und ihrem Angebot stellen wir Ihnen ab Januar 2018 zur Verfügung.
Für Fragen vorab wenden Sie sich bitte an:

Linda Mense

www.fruitlogistica.de

Meldungen

 
Bonn // 21.04.2016

Mehr Wissen zum Fruchtimport

Basisseminar von A bis Z

Bonn, 21. April 2016 – Wer Obst  und Gemüse importiert, muss punktgenau planen, zielgerecht umsetzen und mit zahlreichen Dokumenten vertraut sein. Denn in diesem internationalen Handelsgeschäft können zahlreiche Herausforderungen und "Fallstricke lauern".
Deshalb lud das FrischeSeminar, die Bildungsplattform des Deutschen Fruchthandelsverbandes (DFHV e.V.), gemeinsam mit dem Import Promotion Desk, am 19. April 2016 zum Basisseminar „Fruchtimport von A wie Anbahnung von Geschäftskontakten bis Z wie Zolldokumentation“ in Bonn ein.

Wie schon in den beiden Jahren zuvor erhielten auch diesmal Mitarbeiter und Fachkräfte aus Qualitätsmanagement und -sicherung sowie Einkauf umfassendes Fachwissen rund um den Import von frischem Obst und Gemüse, insbesondere zu Themen wie Qualitätssicherung, Beschaffung, Finanzierung und Dokumentation.
Als besonders hilfreich bewerteten die Teilnehmer die Informationen zu Ablauf und Verfahren bei Zollangelegenheiten sowie zu Transport und Haftungsfragen. Die Referenten Udo Bürk, mit seiner über 20-jährigen Erfahrung im internationalen Fruchthandel, und Frank Terpoorten, Niederlassungsleiter und Zollexperte der Spedition Albert Scheid GmbH, konnten anhand aktueller Praxisbeispiele ihr Fachwissen einbringen.
Die Teilnehmer äußerten sich im Nachgang positiv zu dem Seminar und bekundeten ihr Interesse an einem Aufbauseminar.

 
Bonn // 16.02.2016

Fruit Logistica: Verstärkt Zusammenarbeit mit Ägypten

Das Import Promotion Desk (IPD), der Dienstleister zur Importförderung in Deutschland, weitet die Zusammenabeit mit Ägypten aus. Eine entsprechende Absichtserklärung (Memorandum of Understanding) unterzeichneten Vertreter des IPD und des ägyptischen Agricultural Export Council (AEC) auf der Fruit Logistica, bei der Ägypten Partnerland war. Bis 2018 wird das IPD ägyptische Erzeuger unterstützen, exportfähig zu werden. „Mit diesem Abkommen möchten wir den nachhaltigen und strukturierten Import aus Ägypten fördern und die dortige Privatwirtschaft stärken. Denn von einer erfolgreichen Importförderung profitieren sowohl Importeure als auch Exporteure,“ so IPD-Leiterin Dr. Julia Hoffmann.

Auf der Fruit Logistica präsentierte das IPD zwei Aussteller aus Ägypten. Zum ersten Mal nahm die Egyptian Growerʼs Organization (EGO) an der Messe teil. Diese ist ein Zusammenschluss von fünf Agrarbetrieben, die in den unterschiedlichen Klimazonen Ägyptens anbauen. Daher kann die EGO Produkte wie frische Mangos, Granatäpfel und Trauben aus einer Hand über einen langen Zeitraum anbieten. Auf der Fruit Logistica verzeichnete die Gruppe zahlreiche positive Geschäftsgespräche, wobei sie einen Geschäftsabschluss für Mangos in Aussicht hat.

Erster Länderstand Äthiopiens

Eine Weltneuheit präsentierte das IPD mit dem ersten eigenen Länderstand Äthiopiens auf einer Messe im Bereich Obst und Gemüse. Deutsche Unternehmen interessierten sich vor allem für Bohnen, Chilis, Erdbeeren, Trauben und Zuckerschoten der vier äthiopischen Exporteure. Erste erfolgreiche Gespräche führte die Meki-Batu Union, die mit 20.000 Mitgliedern der größte Zusammenschluss von Kooperativen in Äthiopien ist und auf Einladung des IPD die Messe besuchte. Ergänzt wurde das Angebot des IPD auf der Fruit Logistica durch Aussteller aus Tunesien und Kolumbien.

Success Stories

 
Success Story

Äthiopischer Genossenschaftsverband – bereit für den Export nach Europa

Erstmals wird sich der Genossenschaftsverband Meki Batu Union aus Äthiopien im Februar 2017 auf der „Fruit Logistica“ in Berlin präsentieren. Zwei Jahre lang hat das Import Promotion Desk den Genossenschaftsverband, dem über 8.000 äthiopische Bauern angehören, intensiv auf den Messeauftritt vorbereitet. Die Teilnahme an der Messe ist für Meki Batu Union ein entscheidender Schritt, um den deutschen und europäischen Markt strategisch anzugehen und langfristige Geschäftsverbindungen aufzubauen.

 
Success Story

IPD unterstützt deutsche Importeure bei der Suche nach Superfrüchten

Die Klaus Böcker GmbH ist Importeur für exotische Fruchtprodukte. Das Portfolio umfasst Fruchtsäfte, Pürees und Konzentrate aus mehr als 50 Fruchtsorten in über 500 Spezifikationen. Um sein Sortiment kontinuierlich auszubauen, ist das Unternehmen stets auf der Suche nach geeigneten Lieferanten. Deshalb wandte sich die Klaus Böcker GmbH an das Import Promotion Desk (IPD) – und wurde fündig: Das IPD vermittelte dem deutschen Importunternehmen einen neuen Handelspartner in Ägypten.

Product Fact Sheets

Product Fact Sheet
 
Product Fact Sheet

Avocado in Germany

Exporters from developing countries (DCs) can profit from the growing German imports of fresh avocados. Good opportunities exist for ready-to-eat avocados. Additionally, DC exporters can differentiate themselves on the market with organic certification.

Product Fact Sheet
 
Product Fact Sheet

Baby Vegetables in Germany

Consumer demand for fresh vegetables, combined with trends for convenience, consumer experience and innovation, has led to a new segment for luxury fresh vegetables: baby vegetables. The German market offers opportunities for baby carrots (as a snack), baby courgettes (used in Mediterranean cuisine) and baby corn (for Asian stir-fry dishes).

Product Fact Sheet
 
Product Fact Sheet

Cherimoya in Germany

As one of the main European markets for exotic fruit, Germany offers interesting opportunities for cherimoya. Producers in Developing Countries (DCs) have most potential by differentiating their products with high quality and marketing stories.

 
Product Fact Sheet

Exotic Roots and Tubers in Europe (provided by CBI)

The European market for exotic roots and tubers is small but growing. Cassava and yams are the biggest sellers. Volumes of taro, yautia or malanga and other roots that are less well known in the European market, are still very small. The main market are ethnic food shops and restaurants, but increasing interest in exotic vegetables and stimulating consumer awareness of the culinary possibilities can help develop the market channels for exotic roots and tubers.

Read the full document on CBI.eu

Gefördert vom

Durchgeführt von

| © 2016, Import Promotion Desk