Tunesien

Viel Bio, viel zu entdecken

Tunesien verfügt über einzigartige, für den nordafrikanischen Raum typische Naturprodukte. Dazu zählen nicht nur Aprikosen, Datteln, Olivenöl und feurige Gewürzmischungen wie die Harissa-Paste. Besonders auch für getrocknete Kräuter und hochwertige ätherische Öle ist Tunesien ein attraktiver Beschaffungsmarkt.

Das Import Promotion Desk bringt deutsche Importeure mit sorgfältig ausgewählten tunesischen Exporteuren zusammen und vermittelt ihnen alternative Beschaffungsquellen in den Sektoren Frisches Obst und Gemüse sowie Natürliche Zutaten.

Tunesische Händler bieten eine große Auswahl an getrockneten Kräutern in Bioqualität, darunter Rosmarin, Basilikum, Dill, Koriander, Olivenblätter, Pfefferminze und Thymian. Ebenso werden ätherische Öle aus Wildkräutern angeboten, wie Myrten- oder Rosmarinöl. Die hochwertigen Wildkräuteröle eignen sich hervorragend für naturheilkundliche Anwendungen. Eine echte Rarität aus Tunesien ist Kaktusfeigenkernöl. Dieses wertvolle Öl wird besonders von Naturkosmetikherstellern nachgefragt.

Tunesien hat viel unternommen, um dem europäischen Markt gerecht zu werden. Viele Landwirte und Verarbeitungsbetriebe erfüllen die in Europa geltenden Qualitätsstandards. In der tunesischen Landwirtschaft wächst der Anteil des Bio-Anbaus. Gleichzeitig ist Tunesien auf der EU-Drittlands-Liste, was den Import von Bio-Waren aus Tunesien vereinfacht.

Das IPD unterstützt europäische Importeure bei der Suche nach zuverlässigen Lieferanten hochwertiger Produkte aus Tunesien.

Unsere Produkte aus Tunesien

Frisches Obst und Gemüse:

  • Früchte wie Aprikosen, Erdbeeren, Melonen, Pfirsiche, Datteln, Zitrusfrüchte etc.
  • Gemüse, z.B. Artischocken, Tomaten
  • Frische Kräuter

Natürliche Zutaten für Lebensmittel, Kosmetik und Pharmazie:

  • Fruchtpulpen, z.B. Kaktusfeige
  • Tiefkühlobst und -gemüse
  • getrocknete Kräuter in Bioqualität, wie Basilkum, Dill, Koriander, Rosmarin, Olivenblätter, Petersilie, Pfefferminze, Thymian
  • Ätherische Öle, u.a. Rosmarinöl, Myrtenöl, Neroliöl
  • Fette Öle und kaltgepresste Samenöle, wie Kaktusfeigenkernöl, Mandelöl, Schwarzkümmelöl
  • Süßungsmittel wie Dattelsirup, Dattelmehl, Kaktusfeigensirup
  • Gewürze, z.B. Harissa-Produkte
  • Produkte aus der Spirulina Alge

Tunesien verfügt über zum Teil einzigartige bzw. für den nordafrikanischen Raum landestypische Produkte, unter anderem Datteln, Olivenöl und Tomatenmark.

Treten Sie mit uns in Kontakt, wir vernetzen Sie mit den richtigen Exporteuren. 

Zum Kontaktformular

Destinationen abseits des Massentourismus

Faszination Sahara, Wüstenschlösser und Berber-Dörfer, Medinas mit orientalischem Flair, antike Ruinenstädte, die heilige Stadt Kairouan oder das archäologische Erbe von Karthago – Tunesien ist sich seiner Verantwortung für den Schutz der wertvollen Naturlandschaften und der kulturellen Vielfalt des Landes bewusst.

Tunesische Reiseveranstalter suchen daher nach neuen Wegen, weg vom Massentourismus, hin zu einem nachhaltigen Tourismus.

Das IPD fördert diesen Tourismus, der die kulturellen und natürlichen Ressourcen des Landes in Wert setzt und die Interessen der Bevölkerung und Umwelt respektiert.

Dazu vermittelt das IPD europäischen Touristikern ausgewählte Anbieter von Kultur- und Erlebnisreisen zu attraktiven tunesischen Destinationen.

Das IPD vermittelt europäischen Reiseveranstaltern ausgewählte Anbieter von Kulturreisen und Naturexpeditionen in Tunesien. Alle Reiseanbieter sind sorgfältig geprüft und für den EU-Markt vorbereitet.

UNSERE NACHHALTIGEN TOURISMUSANGEBOTE IN TUNESIEN

Kultur- und Erlebnisreisen:

  • Erlebnisreisen mit Natur- und Vogelbeobachtungen
  • Familienreisen mit Unterkunft im Öko-Hotel
  • Abenteuerreisen in die tunesische Sahara, u.a. Wüstensafaris und Kameltrekking
  • Kultur- und Geschichtsreisen zu historischen Stätten Tunesiens (u.a. UNESCO-Welterbestätten Kairouan, Dougga, Sousse)
  • Wein- und Gourmetreisen mit historischem Bezug

Treten Sie mit uns in Kontakt, wir vernetzen Sie mit zuverlässigen Reiseanbietern.

Zum Kontaktformular

AKTUELLES ZU TUNESIEN

Veranstaltungen

 
Beschaffungsreisen auf Anfrage

Beschaffungsreisen – individuell für Sie organisiert

Senken Sie Ihre Sourcing-Kosten!

Sie wollen ein bestimmtes Produkt importieren? Und wissen nicht woher?
Oder suchen Lieferanten in Ägypten, Äthiopien, Indonesien, Nepal, Peru, Kirgistan, Kolumbien oder Tunesien? Ihnen fehlen die Kontakte?
Dies zu klären ist mit einem erheblichen Zeit- und Kostenaufwand verbunden.

Das IPD hilft Ihnen diesen Aufwand zu reduzieren und eröffnet Ihnen neue Bezugsquellen.
Wir organisieren für Sie individuell arrangierte Beschaffungsreisen – zugeschnitten auf Ihre Anforderungen.

Sie nennen uns Ihre Bedarfe. Wir identifizieren geeignete Exporteure in unseren Partnerländern und arrangieren in Absprache mit Ihnen Besuche bei sorgfältig ausgewählten Unternehmen.

Alle Lieferanten werden im Vorfeld von uns besucht und nach strengen Kriterien evaluiert, u.a. nach Produktqualität, Exportkapazitäten, Erfüllung internationaler Normen und Zertifizierungen.  

Ihre Vorteile:

•    Individuelle Firmenbesuche bei evaluierten Exporteuren, die Ihre Anforderungen erfüllen
•    Prüfung von Produkt-Qualität und Produktions-Bedingungen direkt vor Ort
•    Erste Geschäftskontakte zu zuverlässigen Lieferanten.

Nutzen Sie unser Angebot. Gewinnen Sie so Zeit und Sicherheit.
Gerne informieren wir Sie detailliert über unsere Leistungen.

Treten Sie mit uns in Kontakt

Messe in Berlin // 18.01. - 27.01.2019
 
Messe in Berlin // 18.01. - 27.01.2019

Internationale Grüne Woche 2019

„EINEWELT ohne Hunger ist möglich mit fairem Einkauf und fairer Produktion“ 

Unter diesem Motto steht der diesjährige Auftritt des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin. Im Unterschied zu anderen konsumorientierten Angeboten der Grünen Woche will das BMZ zeigen,  dass EINEWELT ohne Hunger auch fair, nachhaltig und schmackhaft sein kann.

Das IPD unterstützt diese Ziel und stellt ausgewählte Unternehmen aus Äthiopien, Ägypten, Tunesien und der Elfenbeinküste vor, die ländertypische Spezialitäten mit nach Berlin bringen. 
Die Besucher sind eingeladen, das exotische Produktsortiment der afrikanischen Produzenten zu kosten und kennenzulernen.

Zusätzlich können die Messebesucher am IPD Stand ihr Wissen über die Länder erweitern und sich über die Arbeit des IPD informieren, die zeigt, wie durch ein nachhaltige Handelsförderung, die wirtschaftliche Entwicklung in den Partnerländern gefördert und Arbeitsplätze geschaffen sowie Einkommen gesteigert werden kann.

Für weitere Informationen wenden Sie sich an:

Kathrin Seelige

www.gruenewoche.de

Messe in Berlin // 06.02. - 08.02.2019
 
Messe in Berlin // 06.02. - 08.02.2019

Fruit Logistica 2019

Neue, lieferfähige Exporteure von exotischen Obst- und Gemüsesorten aus den Partnerländern

Auf der Fruit Logistica 2019 – der Fachmesse für Obst & Gemüse in Berlin – vermittelt das IPD dem europäischen Handel wieder sorgfältig ausgewählte Lieferanten aus Ägypten, Äthiopien, Ecuador, Kolumbien, Mozambique, und Tunesien!

Die Unternehmen stellen ein vielfältiges Produktangebot vor, wie zum Beispiel: 

  • Granadillas, Mangos, Papayas, Granatäpfel
  • Avocados, Physalis, Erdbeeren, Trauben und Datteln
  • Süßkartoffeln, Erbsen, Bohnen, Zuckerschoten, Tomaten, Zwiebeln
  • Frische Kräuter etc.

Alle Exporteure sind vom IPD sorgfältig evaluiert worden. Dabei wurden Kriterien wie Produktqualität, Exportfähigkeit und -kapazität sowie die Erfüllung internationaler Normen und Zertifizierungen berücksichtigt.

Eine detaillierte Übersicht der Firmen sowie aller Produkte finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand in Halle 26 / F-26.

Zur Terminvereinbarung oder bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne an:

Linda Mense

www.fruitlogistica.de

Messe in Nürnberg // 13.02. - 16.02.2019
 
Messe in Nürnberg // 13.02. - 16.02.2019

Biofach 2019

Umfangreiches Bio-Angebot aus Entwicklungs- und Schwellenländern
IPD bringt Bio-Produzenten aus den Partnerländern auf die weltgrößte Messe für Bio-Lebensmittel.

Die Nachfrage nach Bio-Produkten wächst in Deutschland und Europa. In den Entwicklungs- und Schwellenländern steckt noch viel unentdecktes Potenzial.

Aus Ägypten, Äthiopien, Indonesien, Kirgistan, Nepal, Serbien, Tunesien und Ukraine bringt das IPD Bio-Produzenten auf die BIOFACH 2019. Über 30 Unternehmen stellen ihr vielfältiges Bio-Angebot auf dem Gemeinschaftsstand von IPD und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und den Länderpavillons vor.
Es umfasst Kräuter, Gewürze und Tee, ätherische und kaltgepresste Öle, Rohr- und Kokosblütenzucker sowie Obst- und Gemüsespezialitäten aus den Regionen.

Alle Exporteure sind mit den notwendigen Zertifikaten ausgestattet und mit den Anforderungen des europäischen Handels vertraut. Das IPD vermittelt Ihnen Kontakt zu den zuverlässigen Lieferanten direkt auf der Messe.

Besuchen Sie uns an unserem Stand in Halle 4 /4-561.

Detaillierte Informationen zu den IPD Exporteuren und ihren Produkten stehen ab Januar zur Verfügung.

Für weitere Informationen vorab wenden Sie sich bitte an:

Angie Martinez

Messe in Berlin // 06.03. - 10.03.2019
 
Messe in Berlin // 06.03. - 10.03.2019

ITB Berlin

Knüpfen Sie Kontakte zu sorgfältig geprüften Reiseanbietern in unseren Partnerländern.
Informieren Sie sich über neue Destinationen und nachhaltige Angebote.


Nachhaltiges Reisen liegt im Trend.
Viele Urlauber suchen intensive Erholung und authentische Erfahrungen. Gleichzeitig wollen sie aber sicher sein, dass ihre Reisen im Einklang mit Natur und Kultur des Gastlandes stehen.

Die Entwicklungs- und Schwellenländern bieten hier unentdecktes touristisches Potential.

Sie suchen neue Reiseanbieter von nachhaltigen Angeboten? Erlebnisorientierte Reisen in neue Destinationen?

Wir vermitteln europäischen Touristikern den Kontakt zu zuverlässigen Reiseanbietern in unseren Partnerländern.  

Unsere Partner entwickeln authentische Reisen und haben dabei die Nachhaltigkeit und vor allem die Bedürfnisse der europäischen Touristen im Blick. Alle Anbieter sind sorgfältig geprüft und auf die Anforderungen des EU-Reisemarktes vorbereitet.

Im Rahmen der ITB vernetzen wir Sie mit ausgewählten Reiseanbieter.
Nutzen Sie die Fachbesuchertage der ITB für individuelle Gespräche.


Detaillierte Informationen zu unseren Unternehmen erhalten Sie ab Februar 2019 hier.

Für weitere Fragen vorab wenden Sie sich bitte an:

Nora Eichkorn

www.itb-berlin.de

Meldungen

 
Bonn/Berlin // 04.10.2018

SIAL 2018: Produktvielfalt aus Äthiopien

Import Promotion Desk präsentiert Spezialitäten aus Entwicklungs- und Schwellenländern auf der internationalen Fachmesse für Lebensmittel

Bonn/Berlin, 04.10.2018 – Unter dem Motto „Worldwide Sourcing for Europe“ präsentiert das Import Promotion Desk (IPD) gemeinsam mit dem niederländischen Importförderprogramm „Centre for the Promotion of Imports from Developing Countries“ (CBI) regionale Produzenten aus Entwicklungs- und Schwellenländern auf der SIAL. Die führende Fachmesse für Lebensmittel findet vom 21. bis 25. Oktober 2018 in Paris statt.
26 Exporteure aus Ägypten, Äthiopien, Kolumbien, Kirgistan, Nepal, Peru, Tunesien und Mosambik bieten eine breite Produktpalette regionaler Spezialitäten an. Einen Schwerpunkt bildet das IPD-Partnerland Äthiopien auf dem Messestand des IPD: Teff und Gewürze, Hülsenfrüchte und Ölsaaten, ätherische und fette Öle – die äthiopischen Unternehmen zeigen die Produktvielfalt des afrikanischen Landes.

 
Bonn, Nürnberg // 22.01.2018

BIOFACH 2018: Umfangreiches Bio-Angebot aus Entwicklungs- und Schwellenländern

Import Promotion Desk bringt Bio-Produzenten aus neun Ländern auf die BIOFACH

Bonn, 22.01.2018 – Aus Kolumbien, Ägypten, Indonesien, Kirgistan, Nepal, Peru und Tune-sien sowie Serbien und Südafrika bringt das Import Promotion Desk (IPD) Bio-Produzenten auf die diesjährige BIOFACH. Über 30 Unternehmen aus neun Ländern stellen ihr vielfältiges Bio-Produktangebot auf dem Gemeinschaftsstand von IPD und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und den Länderpavillons vor. Es umfasst Kräuter, Gewürze und Tee, ätherische und kaltgepresste Öle, Rohr- und Kokosblütenzucker sowie Obst- und Gemüsespezialitäten aus den Regionen. Die weltgrößte Messe für Bio-Lebensmittel findet vom 14. bis 17. Februar in Nürnberg statt.

Success Stories

 
Success Story

Biokräuter aus Tunesien

EXPORTGESCHÄFT VON HERBIOTECH SICHERT BESCHÄFTIGUNG FÜR EIN GANZES DORF

Für getrocknete Kräuter ist Tunesien ein attraktiver Beschaffungsmarkt. Doch das ist vielen deutschen Importeuren wenig bekannt. Tunesien kennen die meisten lediglich als wichtiges Exportland von Olivenöl. In der Region Kairouan beschäftigt der Exporteur Herbiotech ein ganzes Dorf im Anbau von Biokräutern. Das Import Promotion Desk (IPD) unterstützt den tunesischen Händler dabei, seine hochwertigen Produkte auf dem EU-Markt einzuführen.

Zahlen und Fakten

Basisdaten

Offizieller Name: Tunesische Republik (El Djumhuriya El Tunisiya, République tunisienne)
Staatsform: Präsidialrepublik mit Zweikammerparlament
Staatsoberhaupt: Béji Caïd Essebsi (seit 31.12.2014)
Geschäftssprachen: Arabisch, Französisch
Zeitverschiebung: +-0 (MEZ)
Währung: Tunesischer Dinar (tD); 1 tD = 1.000 Millimes
Ländervorwahl: +216
Fläche: 164.150 km²
Einwohner: 11,3 Mio. (2017, Schätzung)
Hauptstadt: Tunis
Größte Städte und Ballungszentren: Tunis (ca. 2,0 Mio. Einwohner mit Vororten), Sfax (265.000), Susa (173.000)
Wichtigste Messeplätze: Tunis
Größte Flughäfen: Tunis (Carthage International), Monastir
Häfen: La Goulette (Tunis), Sfax, Rades
 

Wirtschaftsdaten

BIP 2016: 42,1 Mrd. US$ 
2017: 39,9 Mrd. US$ (Prognose) 
2018: 39,3 Mrd. US$ (Prognose)
BIP pro Einwohner 2016: 3.749 US$ (Schätzung) 
2017: 3.518 US$ (Prognose) 
2018: 3.429 US$ (Prognose)
Wirtschaftswachstum 2016: 1,0 % (Schätzung)
2017: 2,3 % (Prognose) 
2018: 3,0 % (Prognose)
Inflationsrate 2016: 3,7 % 
2017: 4,5 % (Prognose) 
2018: 4,4 % (Prognose)
Wechselkurs 1 US$ = 2,38 tD
1 Euro = 2,96 tD
(Stand: April 2018)
Mitgliedschaft in regionalen Organisationen Arabische Liga, Organisation der Afrikanischen Einheit, Union des Arabischen Maghreb, Blockfreienbewegung, Organisation der islamischen Konferenz
Länderrating/Bonität (Institutional Investor) Mäarz 2016: Rang 77
Bonitätsindex: 42,2
Wichtigste Branchen und Sektoren Bergbau; Industrie; Handel; Gastronomie/Hotels; Transport/Logistik/Kommunikation
 

Handelsdaten

Export

 
Volumen 2014: 16,8 Mrd. US$ 
2015: 14,1 Mrd. US$
2016: 13,6 Mrd. US$
Wichtigste Handelspartner Frankreich, Italien, Deutschland, Libyen, Spanien
Produkte und Warengruppen Mechanische und elektrische Industrien; Energie und Schmierstoffe; Textil, Bekleidung, Leder


Import

 
Volumen 2014: 24,8 Mrd. US$ 
2015: 20,2 Mrd. US$
2016: 19,5 Mrd. US$
Wichtigste Handelspartner Frankreich, Italien, Deutschland, China, Algerien
Produkte und Warengruppen Mechanische und elektrische Industrien; Energie und Schmierstoffe; Textilien, Bekleidung, Leder
 
Datenquelle: iXPOS, Auswärtiges Amt, AUMA, Germany Trade & Invest – alle Angaben ohne Gewähr

Gefördert vom

Durchgeführt von

| © 2019, Import Promotion Desk