Sri Lanka

Insel der Gewürze

Sri Lanka ist als Exportland für hochwertige Gewürze, allen voran Zimt und Pfeffer, bekannt – aber auch als Lieferant für ätherische Öle und Extrakte. So dienen beispielsweise Öle aus Kardamom, Nelken oder die exotische Malabar-Tamarinde zur Herstellung von Kosmetik- und Wellness-Produkten.

Von der grünen Insel im Indischen Ozean stammen zudem Nüsse wie Cashews sowie getrocknete exotische Früchte wie Jackfrucht, Papaya oder Mango.

Wichtigste Pflanze in Sri Lanka ist aber die Kokosnuss. Auf einer Anbaufläche von rund 400.000 Hektar werden pro Jahr rund 2,5 Millionen Tonnen Kokosnüsse geerntet und 44.000 Tonnen Kokosöl produziert. Zunehmend orientieren sich Produzenten aus Sri Lanka dabei an der Nachfrage auf dem EU-Markt und bieten natives Kokosnussöl und Kokosblütenzucker in Bio-Qualität an. Auch die Königin der Kokosnüsse wird auf Sri Lanka angebaut: die „King Coconut“, eine hochwertige Trink-Kokosnuss.

Mit der Nationalen Exportstrategie (NES) hat die Regierung von Sri Lanka 2018 ein neues Konzept zur Förderung des Exporthandels als Teil der Entwicklungsagenda des Landes verabschiedet. Insbesondere die ökologische Agrarproduktion ist weitgehend exportorientiert. Der Agrarsektor ist ein wichtiger Motor für die nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung und schafft Arbeitsplätze.
Die Europäische Union gewährt Sri Lanka Zollermäßigungen bei der Einfuhr landwirtschaftlicher Verarbeitungserzeugnisse im Rahmen des Allgemeinen Präferenzsystems Plus (APS+). Diese Regelung unterstützt Entwicklungsländer dabei, neue Potenziale auf dem EU-Markt zu erschließen und dort ihren Absatz zu steigern.

Das Import Promotion Desk identifiziert derzeit zuverlässige Exportunternehmen in Sri Lanka, deren Produkte den Qualitätsanforderungen des EU-Marktes entsprechen.

Unsere Produkte aus Sri Lanka

Natürliche Zutaten für Lebensmittel, Kosmetik und Pharmazie:

  • Gewürze, wie Zimt, Pfeffer, Kardamom, Curryblätter, Vanille, Muskatnuss oder Muskatblüte
  • Ätherische Öle und Extrakte, z.B. Zimt, Ingwer, Nelken, Centella asiatica, Garcinia cambogia
  • Vielfältige Kokosprodukte wie natives Kokosöl, Kokosblütenzucker, Kokosnussbutter, Trink-Kokosnuss (Thembili)
  • Nüsse, wie z.B. Cashews
  • Getrocknete Früchte, wie Ananas, Jackfrucht, Mango oder Papaya
  • Tee, grüne und schwarze Teesorten

Treten Sie mit uns in Kontakt, wir vernetzen Sie mit den richtigen Exporteuren. 

Zum Kontaktformular

AKTUELLES ZU SRI LANKA

Veranstaltungen

Messe in Nürnberg // 26.07. - 29.07.2022
 
Messe in Nürnberg // 26.07. - 29.07.2022

Biofach 2022

Die Biofach 2022 - die Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel - wird vom 26. - 29. Juli 2022 stattfinden.

Auch das IPD wird in diesem Jahr wieder zusammen mit der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) mit dem Gemeinsschaftsstand "Organic sourcing for development" vertreten sein und sorgfältig ausgewählte Produzenten u.a. aus Ägypten, Äthiopien, Ecuador,  Indonesien, Ghana, Tunesien, Sri Lanka, Usbekistan und Ukraine vorstellen. Über 50 Unternehmen präsentieren ihr vielfältiges Bio-Sortiment.

Sie finden darunter Kräuter, Gewürze und Tees, Pasten, ätherische und kaltgepresste Öle, Rohr- und Kokosblütenzucker sowie Obst- und Gemüsespezialitäten aus den neuen Märkten.

Alle Unternehmen wurden vom IPD umfassend geprüft. Dabei berücksichtigen wir Kriterien wie Produktqualität, Exportfähigkeit und -kapazität sowie die Erfüllung internationaler Standards und Zertifizierungen.

Nutzen auch Sie die Biofach und knüpfen Sie Kontakt mit zuverlässigen Exporteuren aus unseren Partnerländern.  

Eine detaillierte Übersicht der Firmen sowie aller Produkte finden Sie ab Juni hier.

Für Fragen vorab und weitere Informationen wenden Sie sich an:

Maria Paula Gomez

www.biofach.de

Meldungen

 
Bonn/Berlin // 10.11.2021

Umfrage unter Importeuren: Erfolgreiches IPD Matchmaking

Europäische Importeure schätzen die Unterstützung des Import Promotion Desk (IPD) bei der Vermittlung von Lieferanten und der Geschäftsanbahnung
Bonn/Berlin, 10.11.2021 – Sourcing, Kontaktvermittlung, Geschäftsabschluss – das Import Promotion Desk (IPD) bringt erfolgreich europäische Importeure mit Produzenten aus Entwicklungs- und Schwellenländern zusammen. Das zeigt eine Erhebung unter Importeuren, die mit dem IPD zusammengearbeitet haben: Fast drei Viertel der Befragten geben an, dass sie mit Unternehmen aus dem IPD Programm bereits einen Geschäftsabschluss erzielt haben. 60 Prozent der Importunternehmen haben die Lieferanten, die ihnen das IPD vermittelt hat und mit denen sie einen Geschäftsabschluss erzielt haben, bereits in ihr Beschaffungsportfolio aufgenommen. „Langfristige Handelsbeziehungen mit nachhaltigem Effekt für die Menschen in den Entwicklungs- und Schwellenländern zu schaffen, das ist unser Ziel beim IPD“, sagt Dr. Julia Bellinghausen, Leiterin des IPD.

 
Bonn/Berlin // 27.10.2021

FiE/HiE 2021: Biologische Vielfalt aus Entwicklungs- und Schwellenländern

Initiative zur Importförderung präsentiert außergewöhnliche Kräuter, Gewürze, ätherische Öle und Pflanzenextrakte aus Entwicklungs- und Schwellenländern  
Bonn/Berlin, 27.10.2021 – Die biologische Vielfalt aus Entwicklungs- und Schwellenländern präsentiert das Import Promotion Desk (IPD) auf der Food Ingredients Europe (FiE), die in diesem Jahr zusammen mit der Health Ingredients Europe (HiE) stattfinden wird. Außergewöhnliche Kräuter, Gewürze, ätherische Öle und Pflanzenextrakte stellen die 15 Unternehmen aus dem IPD Programm auf der Doppelmesse vor, die vom 30. November bis 2. Dezem-ber in Frankfurt live und ab dem 22. November auch virtuell stattfindet.

 
Bonn/Berlin // 14.09.2021

Anuga 2021:Vielfalt an Natürlichen Zutaten

Produzenten aus zehn Entwicklungs- und Schwellenländern zeigen die große Auswahl und hohe Qualität von verarbeitetem Obst und Gemüse

Bonn/Berlin, 14.09.2021 – Eine große Vielfalt an verarbeitetem Obst und Gemüse – da-runter gefriergetrocknete Bananen, Guanabana-Püree, Fruchtpulver, getrocknete Zucchi-nis und Paprika sowie Jalapeno- und Chili-Schoten – präsentiert das Import Promotion Desk (IPD) auf der diesjährigen Anuga. Rund 30 IPD-Unternehmen aus Entwicklungs- und Schwellenländern stellen ihr Angebot an natürlichen Zutaten auf der Weltleitmesse für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie vor, die vom 9. bis zum 13. Oktober in Köln stattfindet.

 
Bonn // 28.01.2021

IPD unterstützt Bio-Produzenten auf der Biofach eSPECIAL

Bonn/Berlin, 28.01.2020 – Fast 40 Produzenten aus Entwicklungs- und Schwellenländern stellt das Import Promotion Desk (IPD) auf der diesjährigen Biofach dem europäischen Fachpublikum vor. Die Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel findet in diesem Jahr virtuell vom 17. bis 19. Februar statt. Bereits zum siebten Mal präsentiert das IPD gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) unter dem Motto „Organic Sourcing for Development“ die große Bandbreite an Bio-Produkten aus Entwicklungs- und Schwellenländern.

Gefördert vom

Durchgeführt von

| © 2022, Import Promotion Desk