Kirgistan

Landwirtschaftliche Produkte aus Zentralasien

Kirgistan bietet ein breites Angebot an hochwertigen natürlichen Zutaten für die Lebensmittel- und Kosmetikindustrie. Das zentralasiatische Land verfügt über eine gewachsene Landwirtschaft und optimale Anbaubedingungen für eine Vielzahl in Europa begehrter Produkte.

Vielen kirgisischen Unternehmen ist der direkte Zugang zum deutschen Markt verwehrt, meistens aufgrund fehlender Zertifikate und Produktdokumentationen. Bisher waren sie gezwungen, an Zwischenhändler (v.a. aus der Türkei) zu verkaufen, die die Produkte veredeln und in die EU weiter exportieren.

Das IPD ermöglicht den kirgisischen Exporteuren den direkten Marktzugang, um eine höhere Wertschöpfung in der Verarbeitung von Lebensmittelzutaten vor Ort zu erreichen.
Daher haben wir Kirgistan als eines unserer Partnerländer ausgewählt und vermitteln Ihnen Kontakte zu sorgfältig ausgesuchten und geprüften Lieferanten.

Unsere Produkte aus Kirgistan

Natürliche Zutaten für Lebensmittel und Kosmetik:

  • verarbeitete Früchte, Walnüsse, Aprikosenkernöl, Kapern, getrocknete Pilze etc.

Treten Sie mit uns in Kontakt, wir vernetzen Sie mit den richtigen Exporteuren. 

Zum Kontaktformular

AKTUELLES ZU KIRGISTAN

Veranstaltungen

 
Beschaffungsreisen auf Anfrage

Beschaffungsreisen – individuell für Sie organisiert

Senken Sie Ihre Sourcing-Kosten!

Sie wollen ein bestimmtes Produkt importieren? Und wissen nicht woher?
Oder suchen Lieferanten in Ägypten, Äthiopien, Indonesien, Nepal, Peru, Kirgistan, Kolumbien oder Tunesien? Ihnen fehlen die Kontakte?
Dies zu klären ist mit einem erheblichen Zeit- und Kostenaufwand verbunden.

Das IPD hilft Ihnen diesen Aufwand zu reduzieren und eröffnet Ihnen neue Bezugsquellen.
Wir organisieren für Sie individuell arrangierte Beschaffungsreisen – zugeschnitten auf Ihre Anforderungen.

Sie nennen uns Ihre Bedarfe. Wir identifizieren geeignete Exporteure in unseren Partnerländern und arrangieren in Absprache mit Ihnen Besuche bei sorgfältig ausgewählten Unternehmen.

Alle Lieferanten werden im Vorfeld von uns besucht und nach strengen Kriterien evaluiert, u.a. nach Produktqualität, Exportkapazitäten, Erfüllung internationaler Normen und Zertifizierungen.  

Ihre Vorteile:

•    Individuelle Firmenbesuche bei evaluierten Exporteuren, die Ihre Anforderungen erfüllen
•    Prüfung von Produkt-Qualität und Produktions-Bedingungen direkt vor Ort
•    Erste Geschäftskontakte zu zuverlässigen Lieferanten.

Nutzen Sie unser Angebot. Gewinnen Sie so Zeit und Sicherheit.
Gerne informieren wir Sie detailliert über unsere Leistungen.

Treten Sie mit uns in Kontakt

 
Messe in Paris // 21.10. – 25.10.2018

SIAL 2018: Hochwertige Spezialitäten aus Entwicklungs- und Schwellenländern

Gezieltes Matchmaking in Paris

Das IPD stellt auch in diesem Jahr auf der SIAL, der weltweit führenden Messe in der Nahrungsmittelindustrie, neue, sorgfältig ausgewählte und geprüfte Export-Unternehmen aus den Partnerländern vor, u.a. Ägypten, Äthiopien, Kirgistan, Kolumbien, Peru und Tunesien.
Die Produktpalette aus den IPD-Partnerländern ist breit. Das Angebot reicht von gefriergetrockneten Früchten, Frucht-Pulpen sowie Bio-Tee aus Kolumbien, getrockneten Früchten und Beeren aus Kirgistan über Maca-, Lucuma- und Camu Camu-Pulver aus Peru.
Aus Äthiopien kommen u.a. hochwertige Öle aus Schwarzkümmel, Sesam und Eukalyptus nach Paris. Ägyptische Unternehmen präsentieren zudem Dattelprodukte, Kräuter und Gewürze.

Detaillierte Informationen zu den IPD Exporteuren erhalten Sie ab September hier.

Für weitere Informationen vorab wenden Sie sich bitte an:

Tabea Mack (Äthiopien, Indonesien)
Nicky Buizer (Kolumbien, Nepal, Peru)
Kathrin Seelige (Kirgistan, Tunesien)
Judith Emmerling (Ägypten, GIZ Kooperation Serbien)

Meldungen

 
Bonn, Nürnberg // 22.01.2018

BIOFACH 2018: Umfangreiches Bio-Angebot aus Entwicklungs- und Schwellenländern

Import Promotion Desk bringt Bio-Produzenten aus neun Ländern auf die BIOFACH

Bonn, 22.01.2018 – Aus Kolumbien, Ägypten, Indonesien, Kirgistan, Nepal, Peru und Tune-sien sowie Serbien und Südafrika bringt das Import Promotion Desk (IPD) Bio-Produzenten auf die diesjährige BIOFACH. Über 30 Unternehmen aus neun Ländern stellen ihr vielfältiges Bio-Produktangebot auf dem Gemeinschaftsstand von IPD und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und den Länderpavillons vor. Es umfasst Kräuter, Gewürze und Tee, ätherische und kaltgepresste Öle, Rohr- und Kokosblütenzucker sowie Obst- und Gemüsespezialitäten aus den Regionen. Die weltgrößte Messe für Bio-Lebensmittel findet vom 14. bis 17. Februar in Nürnberg statt.

 
Bonn, Hannover // 18.12.2017

IPD auf Domotex 2018 - Leichthölzer auf ZOW 2018 - Beschaffungsreise nach Peru

Import Promotion Desk präsentiert hochwertige Holzböden aus Peru
Peruanische Holzverarbeiter stellen ihre Produkte auf der Domotex vor

Bonn, 18.12.2017 – Auf der Domotex, die vom 12. bis 15. Januar 2018 in Hannover stattfindet, stellen fünf peruanische Produzenten ihre innovativen Bodenbeläge vor. Sie verarbeiten hochwertige Harthölzer aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Das Import Promotion Desk (IPD) unterstützt die Produzenten aus Peru und bringt die Edelhölzer als Alternative zu etablierten tropischen Harthölzern auf den europäischen Markt.

Beschaffungsreise nach Peru: Lieferpotenzial selbst kennenlernen

Vom 01. bis 07. Juli 2018 organisiert das IPD eine Beschaffungsreise nach Peru, auf der sich interessierte Holzeinkäufer ein eigenes Bild von Peru und sein Lieferpotenzial machen können. Auf der Reise erhalten die Importeure einen Einblick in Anbau und Holzqualitäten, zudem lernen sie Unternehmen, Verarbeitungsprozesse und Produkte vor Ort kennen. Während der Reise wird auch die „Industria Peru“ besucht, eine eintägige Kooperationsveranstaltung mit über 150 peruanischen Exporteuren, die von der peruanischen Exportförderorganisation „Promperu“ organisiert wird.

Leichthölzer aus Indonesien auf der ZOW

Leichthölzer aus Indonesien präsentiert das IPD auf der ZOW, der Zulieferermesse für Möbelindustrie und Innenausbau vom 6. bis 8. Februar 2018 in Bad Salzuflen. Der Gemeinschaftsstand der Interessengemeinschaft Leichtbau (igeL) stellt die Palette der Leichtholzprodukte aus Indonesien vor, zeigt die Vorteile der verschiedenen Leichthölzer und gibt konkrete Anwendungsbeispiele.

 
Bonn, Frankfurt // 06.11.2017

Food Ingredients Europe 2017: Spezialitäten aus Entwicklungs- und Schwellenländern

Import Promotion Desk stellt regionale Produkte mit großem Marktpotenzial vor

Bonn, 06.11.2017 – Das Import Promotion Desk (IPD) stellt gemeinsam mit den Importförderungsprogrammen der Schweiz SIPPO und der Niederlande CBI auf der diesjährigen Food Ingredients Europe (FiE), der internationalen Messe für Lebensmittelzutaten, eine breite Produktpalette an hochwertigen Produkten aus Entwicklungs- und Schwellenländern vor. Vom 28. bis 30. November bieten Produzenten aus Ägypten, Äthiopien, Indonesien, Kirgistan, Nepal, Peru und Tunesien ihre regionalen Spezialitäten auf der Messe in Frankfurt an. Zudem begleitet das IPD, der Partner zur Importförderung, erstmalig Produzenten aus Südafrika und Pakistan auf die Frankfurter Messe.

 
Bonn/Köln // 12.09.2017

Anuga 2017: Neue Impulse aus Entwicklungs- und Schwellenländern

Import Promotion Desk bringt vielfältige Spezialitäten auf die Anuga

Bonn, 12.09.2017 – Auf der Anuga, der weltgrößten Fachmesse der Lebensmittelwirtschaft, die vom 7. bis 11. Oktober 2017 in Köln stattfindet, ist das Import Promotion Desk (IPD) mit 18 Produzenten aus 7 Ländern präsent. Die Initiative zur Importförderung bringt Exporteure aus Äthiopien, Ägypten, Kirgistan, Tunesien, Kolumbien, Indonesien und Peru mit ihren Spezialitäten auf die Messe. Die Unternehmen bieten hochwertige natürliche Zutaten aus ihren Regionen an.

Bonn/Frankfurt // 04.12.16
 
Bonn/Frankfurt // 04.12.16

Marktpotenziale für kirgisische Waren

„Natürliches aus Zentralasien“ – so das Thema des „Kirgistan-Forums“, zu dem das IPD gemeinsam mit dem „Ost-Ausschuss der deutschen Wirtschaft“ und der kirgisischen „Chamber of Commerce and Industry“ im Rahmen der „Health Ingredients Europe“, Europas wichtigster Messe für natürliche und gesunde Inhaltsstoffe, am 29. November 2016 in Frankfurt eingeladen hatte. Im Fokus der Podiumsdiskussion standen die Potenziale von kirgisischen Waren sowie die Aussichten von Handelsbeziehungen mit lokalen Unternehmen. Nach Eröffnung durch den kirgisischen Botschafter, Erines Otorbaev, diskutierten Vertreter der deutschen Wirtschaft und kirgisische Unternehmen angeregt über die Möglichkeiten kirgisischer Produkte für den deutschen bzw. europäischen Markt. Gerade die Besonderheit, dass viele landwirtschaftliche Produkte aus Kirgistan einen natürlichen Ursprung haben, wurde von den Teilnehmern als Vorteil bewertet, da sich damit große Chancen für den Bio-Sektor ergeben. Allerdings fehlt es noch vielen kirgisischen Produzenten an dem Wissen, wie landwirtschaftliche Güter zertifiziert und Produktspezifikationen richtig dokumentiert werden – hier setzt das IPD an und unterstützt die Produzenten mit Trainings und Seminaren. Als besonders positiv schätzten die kirgisischen Teilnehmer die Tatsache, dass seit Anfang 2016 die EU Kirgistan in das EU-Präferenzsystem GSP+ – ein Regularium für die Gewährung von Zollpräferenzen für Waren aus Entwicklungsländern – aufgenommen hat. Dies bedeutet eine vollständige Aufhebung der Zollgebühren für kirgisische Waren, wodurch der Export deutlich erleichtert wird.

 
Bonn // 04.12.16

Erstmals Länderstände von Kirgistan und Tunesien

Große Aufmerksamkeit erregten Kirgistan und Tunesien auf der „Health Ingredients Europe“ in Frankfurt.
Erstmals waren sie mit eigenen Länderständen präsent, die das IPD mit Unterstützung der Exportförderorganisationen „Chamber of Commerce and Industry“ (CCI) und dem Export-Department des „Ministry of Economy“ in Kirgistan sowie der „Agence de Promotion des Investissements Agricoles“ (APIA) in Tunesien organisiert hatte. Auf Europas wichtigster Messe für natürliche und gesunde Inhaltsstoffe zeigten die kirgisischen Produzenten ihre hochwertigen Produkte, wie zum Beispiel Bohnen, Nüsse, getrocknete Früchte und Beeren. Die Tunesier überzeugten die Händler mit pflanzlichen Ölen in Bio-Qualität sowie zahlreichen Produkten auf Dattel- und Kaktusfeigen-Basis. Neben Kirgistan und Tunesien brachte das IPD auch drei Exporteure aus Nepal auf die Messe, die ihre Spezialitäten ebenfalls an einem vom IPD organisierten Länderstand vorstellten. Hier interessierten sich die europäischen Händler vor allem für den nepalesischen Ingwer in Bio-Qualität und für Arznei- und Aromapflanzen aus dem Himalaya. Die Exporteure zeigten sich sehr zufrieden mit den zahlreichen und vor allem vielversprechenden Kontakten - rund 350 Kontakte konnte das IPD an den Messetagen vermitteln.

 
Bonn // 22.02.2016

BioFach: Bio-Qualität aus dem Walnuss-Urwald

Das Import Promotion Desk (IPD), der Dienstleister zur Importförderung in Deutschland, hat erstmals in Deutschland Bio-Walnüsse aus Kirgistan präsentiert. Die auf der BIOFACH in Nürnberg gezeigten Produkte stammen aus dem größten natürlichen Walnusswald der Welt. Dank der intensiven Sonneneinstrahlung in den hochgelegenen Wäldern sind die Nüsse geschmacksintensiver als die in der Regel angebotenen türkischen Walnüsse. Der Fairtrade- und Bio-zertifizierte Anbieter ist die Kooperative Bio Farmer, die ihre Nüsse weder düngt noch mit Pestiziden behandelt. 
 
Auf der BIOFACH konnten sich deutsche Unternehmen von den besonderen Eigenschaften der Nüsse überzeugen. Auf besonders großes Interesse stießen unbeschädigte halbe Walnusskerne, die so genannten Schmetterlinge. Sie werden beispielsweise für Nussmischungen verwendet. Aber auch deutsche Schokoladenhersteller waren von Geschmack und Qualität der kirgisischen Walnüsse überzeugt. „Gerade nachhaltig produzierenden Lieferanten möchte das IPD mit der strukturierten Importförderung den Zugang zum deutschen Markt erleichtern“, erläutert Dr. Julia Hoffmann, Leiterin des IPD, das Engagement in Kirgistan. 
 
Neben den Walnüssen aus Kirgistan stellte das IPD auf der BIOFACH Aussteller von Produkten wie Kaktusfeigenkernöl aus Tunesien, Kokosnusszucker aus Indonesien, ätherische Öle, Kräuter und Tee aus Nepal, Honig aus Äthiopien oder Pulver peruanischer Superfoods wie Quinoa, Chia und Maca vor. 

Success Stories

 
Success Story

Nachhaltig und aromatisch: Walnüsse in Bioqualität aus Kirgistan

IMPORT PROMOTION DESK ÖFFNET KIRGISISCHEM EXPORTEUR DIE TÜR ZUM EU-MARKT

Das kirgisische Exportunternehmen Vega Plus hat den Sprung in den europäischen Markt geschafft. Im Februar
2017 präsentierte sich das Unternehmen auf der BIOFACH in Nürnberg und stellte seine Produkte aus nachhaltiger Forstwirtschaft dem internationalen Fachpublikum vor. Das Import Promotion Desk (IPD) hat Vega Plus intensiv auf die Messe vorbereitet und begleitet das Unternehmen auch auf der „letzten Meile“ beim Matchmaking. Dem Erfolg auf der Messe folgte dann bald der erste Geschäftsabschluss mit dem Schweizer Importeur Tinibaev Waldgeschenke KlG.

Zahlen und Fakten

Basisdaten

Offizieller Name: Kirgisische Republik, Kirgistan, Kyrgys Respublikasy
Staatsform: Republik
Staatsoberhaupt: Sooronbaj Jeenbekov (Präsident)
Geschäftssprachen: Kirgisisch, Russisch
Zeitverschiebung: +4 Std. (MEZ)
Währung: kirgisischer SOM (SOM)
Ländervorwahl: +996
Fläche: 198.500. km²
Einwohner: 6,1 Mio. (2016, Schätzung)
Hauptstadt: Bischkek
Größte Städte und Ballungszentren: Bischkek (ca. 850.000 Einwohner), Osch (ca. 207.000 Einwohner), Dschalalabat (ca. 70.000 Einwohner.)
Wichtigste Messeplätze: Bischkek
Größte Flughäfen: Bischkek
 

Wirtschaftsdaten

BIP 2016: 6,6 Mrd. US$ (Schätzung)
2017: 6,9 Mrd. US$ (Prognose) 
2018: 7,2 Mrd. US$ (Prognose)
BIP pro Einwohner 2016: 1.072,7 US$
2017: 1.106,2 US$ (Prognose) 
2018: 1.144,1 US$ (Prognose)
Wirtschaftswachstum 2016: 3,8 % 
2017: 3,4 % (Prognose) 
2018: 3,8 % (Prognose)
Inflationsrate 2016: 0,4 % 
2017: 3,6 % (Prognose) 
2018: 3,4 % (Prognose)
Wechselkurs 1 US$ = 68,8 KGS
1 Euro = 84,5 KGS
(Stand: April 2018)
Mitgliedschaft in regionalen Organisationen EBWE, EAWU, GUS, IWF,ADB, Asiatische Infrastrukturinvestitionsbank, Islamische Entwicklungsbank, Shanghai Cooperation Organisation
Länderrating/Bonität (Institutional Investor) September 2016: Rang 121
Bonitätsindex: 28,8
Wichtigste Branchen und Sektoren verarbeitende Industrie; Groß- und Einzelhandel /Land- und Forstwirtschaft / Baugewerbe
 

Handelsdaten

Export

 
Volumen 2014: 1.884,7 Mio. US$ 
2015: 1.482,9 Mio. US$
2016: 1.544,6 Mio. US$
Wichtigste Handelspartner Schweiz, Kasachstan, Russland, Usbekistan
Produkte und Warengruppen Gold, Nahrungsmittel, Rostoffe, Textilien


Import

 
Volumen 2014: 5.732,5 Mio. US$ 
2015: 4.153,9 Mio. US$
2016: 3.919,1 Mio. US$
Wichtigste Handelspartner China, Russland, Kasachstan
Produkte und Warengruppen Textilien, Maschinen, Nahrungsmittel
 
Datenquelle: iXPOS, Auswärtiges Amt, AUMA, Germany Trade & Invest – alle Angaben ohne Gewähr

Gefördert vom

Durchgeführt von

| © 2018, Import Promotion Desk