Côte d'Ivoire

Vielfalt und Dynamik im Agrarsektor

Die Côte d'Ivoire ist ein tropisches Agrarland. Nährstoffreiche Böden, günstiges Klima und reichhaltige Wasservorkommen bieten ideale Voraussetzungen für den Anbau einer Vielzahl von hochwertigen Nahrungsmitteln.

Ivorische Exporteure bieten eine erstklassige Auswahl an frischem Obst und Gemüse, darunter besonders geschmacksintensive tropische Früchte wie Mangos und Ananas sowie landestypische Gemüsesorten wie die „Tropenkartoffel“ Maniok, Kochbananen oder Yamswurzeln.

Außerdem verfügt die Côte d'Ivoire über ein vielfältiges Sortiment natürlicher Zutaten für Lebensmittel und Kosmetika. Dazu zählen getrocknete tropische Früchte, Gewürze wie Ingwer und Kurkuma sowie hochwertige Produkte auf Kakaobasis, aber auch diverse Öle und Fette, wie z.B. Shea-Butter.

Die Produkte stammen meist von kleinbäuerlichen Betrieben. Die Diversifizierung der Landwirtschaft in der Côte d'Ivoire trägt dazu bei, die Abhängigkeit ivorischer Bauern von der Kakaoindustrie zu verringern und neue Arbeitsplätze zu schaffen.

Dem Kakaoexport verdankte die Côte d'Ivoire ehemals ihren Ruf als Wirtschaftswunderland Afrikas – bis der Verfall der Kakaopreise, Bürgerkrieg und anhaltende politische Unruhen das Land in eine Krise führten. Seit 2012 hat sich die politische Lage stabilisiert, die Wirtschaft verzeichnet ein jährliches Wachstum von rund acht Prozent. Heute ist Côte d'Ivoire wieder eine der dynamischsten Volkswirtschaften Westafrikas. Der Motor der ökonomischen Entwicklung ist die Landwirtschaft. Der Agrarsektor beschäftigt über die Hälfte der Bevölkerung und trägt 22 Prozent zum Brutto-Inlandsprodukt bei.

Das IPD identifiziert derzeit zuverlässige Handelspartner in Côte d'Ivoire, die sich auf den Export von nachhaltigen Produkten spezialisiert haben.

Unsere Produkte von der Elfenbeinküste

Frisches Obst und Gemüse:

  • tropische Früchte, wie Mango, Papaya, Passionsfrucht, Avocado
  • exotische Gemüsesorten, wie Maniok, Kochbananen, Yamswurzeln etc.

Natürliche Zutaten für Lebensmittel und Kosmetik:

  • getrocknete tropische Früchte, z.B. Mangos und Ananas
  • Gewürzpflanzen, wie Ingwer oder Kurkuma
  • verarbeitete Produkte auf Kakaobasis, z.B. Kakaobutter, Kakaopulver, Kakaopaste
  • Öle und Fetter für Kosmetika, z.B. Shea-Butter

Treten Sie mit uns in Kontakt, wir vernetzen Sie mit den richtigen Exporteuren. 

Zum Kontaktformular

AKTUELLES ZUR ELFENBEINKÜSTE  

Veranstaltungen

Kostenfreies Webinar // 22.06.2022
 
Kostenfreies Webinar // 22.06.2022

Webinar: Einstieg ins Importgeschäft

Sie wollen importieren? Neue Bezugsquellen eröffnen?
Natürliche Zutaten für Ihre Produktion einkaufen?
Sie wissen nicht woher, von wem, wie genau?

Das IPD informiert Sie umfassend über die Anforderungen und wichtigsten Rahmenbedingungen, um erfolgreich ins Importgeschäft von natürlichen Zutaten aus Entwicklungs- und Schwellenländern einzusteigen.

Nehmen Sie teil an zu unserem kostenlosen Webinar „Einstieg ins Importgeschäft – Wie Sie natürliche Zutaten für Lebensmittel und Kosmetik aus Entwicklungs- und Schwellenländern nach Europa einkaufen.“ am Mittwoch,  den 22. Juni 2022, 10 – 12 Uhr.

Partner der Veranstaltung sind die Industrie- und Handelskammern (IHK) Köln und Bonn/Rhein-Sieg, der Außenhandelsverband (AHV) NRW sowie der Waren-Verein der Hamburger Börse e. V.

Erfahren Sie alle Details zu den wichtigsten Themen und Fragestellungen!

Registrieren Sie sich bis zum 15. Juni  hier.

Meldungen

 
Bonn/Berlin // 15.03.2022

Fruit Logistica 2022: Vielfalt aus Afrika

Import Promotion Desk (IPD) unterstreicht Potenzial von Handelspartnerschaften mit Produzenten aus Ägypten, Côte d’Ivoire, Ghana und Marokko

Bonn/Berlin, 15.03.2022 – Tropische Früchte, frische Kräuter und eine große Gemüsewahl – zum Teil auch in Bio-Qualität – präsentiert das Import Promotion Desk (IPD) aus seinen afrikanischen Partnerländern auf der Fruit Logistica, die vom 5. bis 7. April in Berlin stattfindet. Die Produzenten aus Ägypten, Côte d’Ivoire, Ghana und Marokko wurden von IPD Experten sorgfältig ausgewählt und sind nach internationalen Standards, wie z.B. GLOBALG.A.P. zertifiziert.

„Als Initiative zur Importförderung achten wir darauf, dass die Unternehmen im IPD Programm die Qualitätsanforderungen der europäischen Einkäufer erfüllen und über die für den Handel nötigen Liefermengen verfügen“, sagt Dr. Julia Bellinghausen, Leiterin des IPD. „Weitere gute Argumente für den Import aus Afrika sind die Saisonzeiten, die damit verbundenen strategisch günstigen Erntefenster für Obst und Gemüse sowie kurze Wege.“

Das IPD unterstützt auf der diesjährigen Fruit Logistica rund 24 Produzenten aus Entwicklungs- und Schwellenländern – neben afrikanischen Exporteuren auch Unternehmen aus Ecuador, Kolumbien und Peru.

 
Bonn/Berlin // 10.11.2021

Umfrage unter Importeuren: Erfolgreiches IPD Matchmaking

Europäische Importeure schätzen die Unterstützung des Import Promotion Desk (IPD) bei der Vermittlung von Lieferanten und der Geschäftsanbahnung
Bonn/Berlin, 10.11.2021 – Sourcing, Kontaktvermittlung, Geschäftsabschluss – das Import Promotion Desk (IPD) bringt erfolgreich europäische Importeure mit Produzenten aus Entwicklungs- und Schwellenländern zusammen. Das zeigt eine Erhebung unter Importeuren, die mit dem IPD zusammengearbeitet haben: Fast drei Viertel der Befragten geben an, dass sie mit Unternehmen aus dem IPD Programm bereits einen Geschäftsabschluss erzielt haben. 60 Prozent der Importunternehmen haben die Lieferanten, die ihnen das IPD vermittelt hat und mit denen sie einen Geschäftsabschluss erzielt haben, bereits in ihr Beschaffungsportfolio aufgenommen. „Langfristige Handelsbeziehungen mit nachhaltigem Effekt für die Menschen in den Entwicklungs- und Schwellenländern zu schaffen, das ist unser Ziel beim IPD“, sagt Dr. Julia Bellinghausen, Leiterin des IPD.

 
Bonn/Berlin // 27.10.2021

FiE/HiE 2021: Biologische Vielfalt aus Entwicklungs- und Schwellenländern

Initiative zur Importförderung präsentiert außergewöhnliche Kräuter, Gewürze, ätherische Öle und Pflanzenextrakte aus Entwicklungs- und Schwellenländern  
Bonn/Berlin, 27.10.2021 – Die biologische Vielfalt aus Entwicklungs- und Schwellenländern präsentiert das Import Promotion Desk (IPD) auf der Food Ingredients Europe (FiE), die in diesem Jahr zusammen mit der Health Ingredients Europe (HiE) stattfinden wird. Außergewöhnliche Kräuter, Gewürze, ätherische Öle und Pflanzenextrakte stellen die 15 Unternehmen aus dem IPD Programm auf der Doppelmesse vor, die vom 30. November bis 2. Dezem-ber in Frankfurt live und ab dem 22. November auch virtuell stattfindet.

 
Bonn/Berlin // 14.09.2021

Anuga 2021:Vielfalt an Natürlichen Zutaten

Produzenten aus zehn Entwicklungs- und Schwellenländern zeigen die große Auswahl und hohe Qualität von verarbeitetem Obst und Gemüse

Bonn/Berlin, 14.09.2021 – Eine große Vielfalt an verarbeitetem Obst und Gemüse – da-runter gefriergetrocknete Bananen, Guanabana-Püree, Fruchtpulver, getrocknete Zucchi-nis und Paprika sowie Jalapeno- und Chili-Schoten – präsentiert das Import Promotion Desk (IPD) auf der diesjährigen Anuga. Rund 30 IPD-Unternehmen aus Entwicklungs- und Schwellenländern stellen ihr Angebot an natürlichen Zutaten auf der Weltleitmesse für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie vor, die vom 9. bis zum 13. Oktober in Köln stattfindet.

Gefördert vom

Durchgeführt von

| © 2022, Import Promotion Desk